62-Jähriger wurde am Boden liegend getreten 

Streit um Böllerwurf eskalierte in Niederzwehren: Mann niedergeschlagen

Kassel. Brutaler Angriff an Heiligabend im Kasseler Stadtteil Niederzwehren: Zwei Männer um die 25 sollen auf einen 62-jährigen Jogger eingeschlagen und -getreten haben.

Auch als der Mann am Boden lag, sollen die Täter ihn weiter attackiert haben.

Grund für den eskalierten Streit war offenbar ein explodierender Böller, den die beiden Täter in Richtung des 62-Jährigen aus Kassel geworfen hatten. Das Opfer musste anschließend mit einer Gehirnerschütterung und einer Platzwunde in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war es am Samstag gegen 16.20 Uhr zu dem Streit an der Frankfurter Straße/ Ecke Usbeckstraße gekommen. Nach Angaben des 62-Jährigen und mehrerer Zeugen war der Böller aus einem im Bereich der dortigen Bankfiliale wartenden Minicar in Richtung des Joggers geworfen worden und in seiner Nähe explodiert.

Als er die Personen in dem Wagen darauf ansprach, seien zwei Männer ausgestiegen. Im weiteren Verlauf des mittlerweile entstandenen lautstarken Streits sollen die beiden Unbekannten den 62-Jährigen angegriffen und durch Schläge und Tritte verletzt haben. Anschließend seien sie wieder in das Minicar gestiegen und vom Tatort geflüchtet.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte der Fahrer des Minicars die beiden späteren Täter zusammen mit einem weiteren Mann im Bereich eines Einkaufmarktes am Philippinenhöfer Weg (Philippinenhof) als Fahrgäste aufgenommen. Der Fahrer gab gegenüber den Beamten an, die Tat selbst nicht mitbekommen zu haben und die drei Fahrgäste anschließend zur „Wartekuppe“ gefahren und am Beginn der Straße herausgelassen zu haben.

Zu den beiden Tätern liegt den Ermittlern bislang folgende Personenbeschreibung vor: Beide sollen etwa 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und vermutlich Deutsche gewesen sein. Einer der Männer habe dunkle Oberbekleidung getragen, der zweite Mann sei festlich (weißes Hemd und Krawatte) gekleidet gewesen und habe dunkle kurze Haare gehabt. 

Hinweis an die Polizei unter Tel. 05 61/9100

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.