Betrunkene Rumänen schlugen Reinigungskraft nieder

Streit um eine Zigarettenkippe eskalierte im Bahnhof Wilhelmshöhe

Kassel. Am Donnerstagabend kam es am Wilhelmshöher Bahnhof zu einer Schlägerei zwischen drei Männern.

Beteiligt waren zwei 59- und 62-jährige Männer aus Rumänien und ein 49-Jähriger aus Kassel. Der Kasseler war als Reinigungskraft im Bereich des Ausganges Richtung City-Center tätig.

Nach Zeugenaussagen soll der 59-jährige Rumäne gegen 20.45 Uhr seine Zigarettenkippe auf den Boden geworfen haben. Daraufhin sei es zwischen dem 49-Jährigen und den beiden Rumänen zum Streit gekommen, teilt die Bundespolizei mit. Es blieb nicht beim Wortgefecht. Im Verlauf der Schlägerei stürzte der Kasseler zu Boden und zog sich Schürfwunden an der Hand zu. Die beiden unter Alkoholeinfluss stehenden Kontrahenten blieben unverletzt.

Zeugen verständigten die Bundespolizei. Ein Alkoholtest bei dem 59-Jährigen ergab einen Wert von 2,5 Promille und bei seinem Bekannten von 1,8 Promille. 

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.