Studenten und Beschäftigte

Studenten ab Dienstag an der Urne

Wal-Werbung für die Wahl: Dina Groetzner und Florian Tennstedt vom Asta mit den Plakaten, die auf die bevorstehenden Hochschulwahlen hinweisen. Foto: Zgoll

Kassel. Im Superwahljahr geht auch die Uni an die Urne. Die Hochschulwahl kommt vom Aufwand her inzwischen einer kleinen Kommunalwahl gleich: Fast 25 000 Wahlberechtigte sind von Dienstag bis Donnerstag, 22. bis 24. Januar, aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben.

Zum Vergleich: In Baunatal gibt es rund 22 500 Wahlberechtigte.

Dieses Jahr wählen an der Uni neben den Studenten, die jedes Jahr an die Urne gebeten werden, auch die Professoren sowie die wissenschaftlichen und technisch-administrativen Bediensteten ihre Vertreter in die Hochschulgremien. Für sie beträgt der Turnus zwei Jahre.

Die meisten Kreuzchen haben die knapp 22 300 Studenten zu machen: Sie wählen das Studierendenparlament, ihren jeweiligen Fachschaftsrat sowie die studentischen Vertreter für Senat und Fachbereichsrat. Die Wahlbeteiligung hingegen ist unter den Studenten stets am niedrigsten. Voriges Jahr war sie auf 17,7 Prozent eingebrochen. Davor lag die Quote meist knapp über 25 Prozent. Wäre diese Marke unterschritten worden, hätten Einschnitte bei den finanziellen Zuweisungen für die Studentenvertretung Asta gedroht.

Diese Hürde wurde voriges Jahr abgeschafft. Auf großen Plakaten mit dem „Hochschul-Wal“ wirbt die Studentenvertretung seit dieser Woche auf dem Campus für das Wählen. Außerdem soll in den Wahllokalen erstmals Musik laufen, sagt Asta-Vorsitzende Lea Heidbreder. Mit der lockeren Atmosphäre hoffe man, mehr Studenten anzulocken.

Für das Studierendenparlament (StuPa) bewerben sich dieses Jahr Kandidaten von insgesamt acht Listen. Voriges Jahr standen sechs Hochschulgruppen zur Wahl. Die Studentenunion RCDS hat wieder Kandidaten aufgestellt, neu dabei sind außerdem die Liberale Hochschulgruppe sowie die Gruppe „AAAA Kunst“ von Kunsthochschulstudenten.

Derzeit gibt es eine Mehrheits-Koalition von Grünen, KUS und KAWIAR, die auch den Asta stellt. Die Grüne Hochschulgruppe war bei den Wahlen voriges Jahr mit wenigen Stimmen Vorsprung vor den Jusos stärkste Kraft geworden. Wegen der gestiegenen Studentenzahlen gibt es im StuPa ab der kommenden Amtszeit 31 Sitze - zwei mehr als bisher.

Heute ab 16 Uhr findet eine studentische Vollversammlung im Hörsaal I (Diagonale 1) statt, bei der die studentischen Listen ihre Kandidaten und ihre Programme vorstellen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.