Studenten protestieren gegen Studiengebühren

+

Göttingen. Für die Abschaffung der Studiengebühren in Niedersachsen sind Studenten in Göttingen am Donnerstag auf die Straße gegangen.

Nach Angaben der Polizei folgten rund 450 junge Menschen einem Demo-Aufruf des Asta und zogen mit Transparenten durch die Innenstadt. Zu Zwischenfällen kam es nicht.

Nach der Streichung der Gebühren, die sich Hamburg und Baden-Württemberg vorgenommen haben, halten nur noch Bayern und Niedersachsen daran fest. Die niedersächsische Bildungsministerin Johanna Wanka spricht von einer unabwendbaren Notwendigkeit - völlig zum Unverständnis der wütenden Demonstranten.

„Bildung gehört uns allen!“, rief die Menge unter anderem. Sie forderte auf ihrer Route vom Uni-Campus durch die Innenstadt die Passanten auf: „Nicht glotzen, sondern mitmachen!“ (nix)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.