Stipendium für Astrophysiker

Suche nach bewohnten Planeten

Dr. Julien Morin

göttingen. Der französische Astrophysiker Dr. Julien Morin ist für zwei Jahre zu Gast an der Universität Göttingen und beschäftigt sich am Institut für Astrophysik mit dem Magnetismus in kühlen Sternen und der Rolle von Magnetfeldern bei der Suche nach bewohnbaren Planeten.

Morin, der an der Universität Toulouse studiert und promoviert hat, forscht nun in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Ansgar Reiners. Ermöglicht wird seine Arbeit in Göttingen durch die Alexander von Humboldt-Stiftung, die Stipendien an herausragende Postdoktoranden für Forschungsvorhaben in Deutschland vergibt.

Mit den Untersuchungen in Göttingen knüpft Dr. Morin an seine Forschung an der französischen Universität Toulouse und dem Dublin Institute for Advanced Studies in Irland an. Dort hatte er maßgeblich zu den ersten Magnetfeldmessungen in sehr kühlen Sternen beigetragen. Nun will er seine bisherigen Messmethoden mit den in Göttingen angewandten Methoden verknüpfen, um Magnetismus in kühlen Sternen besser zu verstehen und kühle Sterne in die Suche nach bewohnbaren Planeten mit einzubeziehen. (shx) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.