Wissenschaftszentrum am Frankfurter Flughafen für Logistikkonzepte

Von Südhessen nach Calden

Kassel / Frankfurt. Das neue Wissenschaftszentrum „Holm“ (House of Logistics and Mobility), für das am Dienstag am Frankfurter Flughafen der Grundstein gelegt wurde, strahlt schon jetzt nach Nordhessen aus.

In dem Zentrum sollen ab 2013 Logistikkonzepte entwickelt, aber auch Aktivitäten rund um Mobilität, Verkehr und Transport gebündelt werden.

Eine erste Maßnahme wurde bereits gestern bekannt gegeben: Im Bereich der Luftverkehrswirtschaft (Airlines und Flughäfen) und Luftfahrttechnik (Industrie) wird es künftig eine einheitliche hessische Marke geben, die die Aktivitäten der Branche darstellt: „Aviation Hessen“.

Matthias Jahnke

Dazu wird das Competence Center Aerospace (CCA) der Kasseler Wirtschaftsförderung mit der Aviation Rhein-Main in Darmstadt über einen Steuerungs- und Lenkungskreis miteinander verbunden. Koordinator ist Dr. Matthias Jahnke, Projektleiter des CCA in Kassel. Das CCA hat in Nordhessen 50 Mitglieder aus der Luftfahrtbranche, die vorwiegend aus dem Mittelstand kommen. Aviation Rhein-Main hat 14 Mitglieder, darunter etliche Weltfirmen wie Rolls Royce.

Ein Ziel der neuen Zusammenarbeit, erklärte Dr. Matthias Jahnke gestern gegenüber der HNA, sei es auch, Aktivitäten aus Südhessen an den neuen Flughafen Kassel-Calden zu verlagern. (tho) Archivfoto:  Malmus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.