Keine Chance für Wiederöffnung

Auch im Jahr 2016 kein Camping in Kassel

+
Idyllisch direkt an der Fulda gelegen: Der Campingplatz Kassel an der Giesenallee. In diesem Jahr war das Fulda-Camp Kassel die dritte Saison geschlossen. Und auch 2016 stehen die Chancen für eine Wiederöffnung schlecht.

Kassel. Auch im kommenden Jahr wird es in Kassel vermutlich keine Camping-Möglichkeit geben.

Für eine Wiederöffnung des Campingplatzes an der Fulda könne er keine Lösung bis Frühjahr 2016 versprechen, sagte Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) im jüngsten Stadtverordneten-Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Grundsatzfragen. Auch bei größter Anstrengung vonseiten der Stadtverwaltung sei das nicht möglich.

Seit Frühjahr 2013 ist der Kasseler Campingplatz an der Giesenallee 7 nach einem Brand im Hauptgebäude geschlossen. Campingplatz-Besitzer Sascha Weimann ringt weiter mit der Versicherung um die Regulierung des Brandschadens.

Die Situation sei ein großes Ärgernis, erklärte Hilgen. Betreiber Weimann unternehme nichts, um den Platz wieder zu öffnen. Im Ältestenausschuss des Stadtparlaments, der nicht öffentlich tagt, will Hilgen Details der schwierigen Gespräche mit dem Inhaber des Fulda-Camps nennen, der das idyllisch gelegene Gelände an der Fulda auch nicht an die Stadt zurückverkaufen will. Alternativen für den einzigen Kasseler Campingplatz gibt es laut Kassels Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) nicht. Die Verwaltung habe inzwischen auf der Suche nach einem anderen Standort für einen Campingplatz acht städtische Grundstücke und weitere private Liegenschaften auf eine Eignung für Camping geprüft.

In allen Fällen gebe es erhebliche Nutzungskonflikte, so zum Beispiel auch an den Messehallen. Der derzeitige Standort an der Fulda sei mit Abstand der beste Platz, sagte Nolda im Ausschuss. Der Besitzer des „Fulda-Camps“ an den Giesewiesen denkt nicht ans Aufgeben oder gar an einen Verkauf des Geländes. „Ich habe in den letzten Jahren sehr viel investiert und knapp 200.000 Euro reingesteckt“, erklärte Sascha Weimann im Juni dieses Jahres gegenüber der HNA. Momentan ist er für eine aktuelle Stellungnahme nicht erreichbar.

Immerhin wird der gegenüber dem Fulda-Camp gelegene Wohnmobilplatz, den Weimann von der Stadt gepachtet hat, weiterhin bewirtschaftet und kann von Wohnmobilisten genutzt werden. Der einzige Kasseler Wohnmobil-Stellplatz ist das ganze Jahr über in Betrieb.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.