Auestadion

Rote Karte vor Anpfiff beim KSV Hessen: Betrunkene Fahrerin fragte Polizistin nach Parkplatz

Kassel. Ein voller Parkplatz und viele Polizisten sind einer betrunkenen Autofahrerin aus dem Landkreis Kassel am Samstag am Auestadion zum Verhängnis geworden.

Die 57-Jährige fuhr mit ihrem Klein-Van vor der Regionalligapartie zwischen dem KSV Hessen Kassel und dem 1. FC Saarbrücken auf den Parkplatz, um ihren Wagen abzustellen. Da der Parkplatz gegen 12.30 Uhr – rund eineinhalb Stunden vor Spielbeginn – bereits gut gefüllt war, wandte sich die Autofahrerin auf der Damaschkestraße im Bereich des Gästefanblocks ausgerechnet an eine Polizistin und fragte nach einer Parkmöglichkeit.

Der Beamtin der Bereitschaftspolizei schlug sofort erheblicher Alkoholgeruch entgegen, als die Autofahrerin durch die heruntergelassene Scheibe fragte, teilt Polizeisprecher Torsten Werner mit. Daraufhin war die Fahrt für die 57-Jährige beendet, da ein Atemalkoholtest mit rund 2,5 Promille eine eindeutige Sachlage darstellte.

Beamte des Polizeireviers Mitte nahmen die Autofahrerin mit auf die Dienststelle, wo ein Arzt eine Blutprobe nahm. Den Führerschein stellten sie sicher, um den Wagen kümmerte sich ein Familienangehöriger. Ob die 57-Jährige ursprünglich das KSV-Spiel besuchen wollte oder welchen anderen Grund sie für die Parkplatzsuche hatte, ist nicht bekannt geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.