26-Jähriger festgenommen

Einbrecher krachte durch Decke in Kasseler Tankstelle

Kassel. Ein 26-jähriger Mann ist am Montagmorgen im wahrsten Sinne des Wortes in die Aral-Tankstelle an der Frankfurter Straße eingebrochen. Er krachte mit einem Bein durch die Decke des Büros.

Alles Gute kommt von oben. Dieser Spruch stimmt wohl nicht immer. Einen gehörigen Schrecken dürfte ein Mitarbeiter der Aral-Tankstelle an der Frankfurter Straße 90 am Montagmorgen in seinem Büro bekommen haben. Als er am Schreibtisch saß, krachte ein Mann mit einem Bein durch die Rigipsdecke. Nachdem der Mitarbeiter den „Einbrecher“ vergeblich festhalten wollte, sperrte er ihn ein und alarmierte die Polizei. Beamte des Polizeireviers Mitte nahmen schließlich den 26-jährigen Täter mit Unterstützung des Diensthundes Max fest, wie Polizeisprecher Torsten Werner mitteilt.

Der Tankstellenmitarbeiter habe gegen 8.15 Uhr am Schreibtisch seines Büros gesessen, das zwischen Verkaufsraum und Waschhalle liegt. Plötzlich krachte es im Bereich der Decke und ein Mann war mit seinem Bein hindurchgebrochen. Als sich der Mitarbeiter bemerkbar machte, versuchte der eingebrochene Einbrecher noch in die Zwischendecke zu flüchten. Der Mitarbeiter griff noch nach dem Bein, konnte es aber nicht festhalten, sodass der Mann sich zunächst zurückzog, so Werner.

Geistesgegenwärtig sperrte der Mitarbeiter einen Raum hinter der Waschanlage ab und verschloss damit den Fluchtweg. Wie sich später herausstellte, hatte der Täter eine kurzfristig offenstehende Tür der Waschanlage ausgenutzt, um ins Innere zu gelangen und war anschließend in sportlicher Manier durch ein Loch in der Decke in die Zwischendecke gelangt.

Die Funkstreife rückte mit Diensthund Max an, um den Eingesperrten zu befreien. Die Freiheit war aber nur von kurzer dauer. Die Polizisten nahmen den 26-Jährigen, der bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt ist, mit zur Dienststelle. „Gegenüber den Beamten lieferte er eine fadenscheinige Begründung: Er habe lediglich einen Schlafplatz gesucht“, so der Polizeisprecher. Da diese Erklärung die Beamten nicht überzeugte, muss sich der 26-Jährige nun wegen eines erneuten Falls des Einbruchs verantworten. Bislang ist noch unbekannt, wann der 26-Jährige in die Tankstelle eingedrungen war. 

Rubriklistenbild: © Daniel Maurer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.