Budenzauber auf Eisfläche

Eissporthalle wird für heutiges Fußballturnier Sunexpress-Cup umgebaut

+
Holzplatten und Rollrasen statt Eisfläche: Am Freitagmorgen begannen die Umbauarbeiten für den Sunexpress-Cup in der Eishalle. Links im Bild Projektleiter Mark Schober mit den Helfern Oliver Büsterfeld und Pascal Mergard (rechts).

Kassel. Rasen statt Eis und Ball statt Puck – seit Freitagmorgen laufen in der Kasseler Eissporthalle die Umbauarbeiten, damit das Fußballturnier Sunexpress-Cup am heutigen Samstag pünktlich beginnen kann. Zunächst verlegten die Mitarbeiter der Eishalle Holzplatten auf der Eisfläche.

„Die wird nicht extra abgetaut“, sagt Mark Schober, Projektleiter vom Veranstalter TSP, einem Sportpromoter aus Hamburg.

Kalte Füße gibt es deshalb für die Fußballer des KSV Hessen Kassel und den anderen Mannschaften beim Hallenturnier aber nicht, das am heutigen Samstag um 17.30 Uhr beginnt, versicherte der 34-Jährige. Am Freitag hatten Mitarbeiter der Eishalle bis 13 Uhr die Eisfläche mit den Holzplatten abgedeckt, darüber wurde ein spezielles Vlies verlegt. Bis zum Abend gegen 21 Uhr solle Kunstrasen ausgerollt sein. Am Schluss werde noch ein Granulat für die Festigkeit des Kunstrasens aufgetragen. Bis heute, 14 Uhr, sollen alle Aufbauarbeiten abgeschlossen sein. „Aber wir müssen die Nacht nicht durcharbeiten“, sagt Schober.

Anders wird es allerdings am Samstagabend aussehen. Schließlich spielen am Sonntag ab 18.30 Uhr die Kassel Huskies in der Eissporthalle gegen die Löwen Frankfurt. „Ich denke, dass wir am Samstag um 23 Uhr mit der Siegerehrung durch sind, danach wird die Nacht über abgebaut“, sagt Schober. Bis Sonntagmittag wollen sie fertig sein. Rund 30 Mitarbeiter sind dafür im Einsatz. Das Unternehmen TSP organisiert laut dem Projektleiter auch andere Events, wie Fußballtrainingslager und Marathon-Veranstaltungen.

Bereits zum zweiten Mal findet das Turnier in Kassel statt. Diesmal ist auch der Zweitligist FC St. Pauli mit von der Partie. „Wir hoffen, dass wir es in Kassel und Nordhessen etablieren können“, sagte Projektmanager Schober.

Er erwartet bis zu 3000 Zuschauer in der Halle. Es gebe noch genug Platz für diejenigen, die erst heute Tickets kaufen wollen, sagt Schober. Mit dabei sind in diesem Jahr die früheren Fußballprofis Olaf Marschall, Stefan Schnoor und Marcus Marin.

Die Tribüne wird für das Turnier in sechs Bereiche für die unterschiedlichen Fangruppen unterteilt. Schilder sollen den Anhängern den richtigen Weg in der Eishalle weisen. Zudem gibt es einen bereits ausverkauften VIP-Bereich, in dem die Fliegenden Köche aus Kassel die 250 Gäste bekochen. Kostenpunkt der Tickets: 125 Euro.

Wer nicht den Weg in die Eishalle antritt, kann das Turnier auf dem Sender Sport 1 verfolgen. Oliver Forster und Dirk Seemann werden die Spiele für den Sender kommentieren, sagte Schober.

Karten gibt es heute noch an der Tageskasse der Eissporthalle ab 12:30 Uhr. Zudem gibt es noch bis 15 Uhr im Fanpoint am Friedrichsplatz Tickets.

Von Max Holscher

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.