Arbeiten bis zum 18. September

Wie ein großer Hausputz: Freizeitbereich im Auebad wegen Revision noch zu

+
Derzeit wird der Freizeitbereich im Auebad überholt: Jürgen Nordlohne (Leymann Keramikbau) legt ein neues Baudehnungsprofil in die Fuge am Beckenrand.

Kassel. Das 50-Meter-Sportbecken im Auebad ist seit Ende August wieder in Betrieb. Fliesen, die sich gelöst hatten, wurden ersetzt und Fugen erneuert.

Mit 2500 Kubikmeter Wasser wurde das größte Becken im Auebad gefüllt, nachdem es zuvor gereinigt und desinfiziert worden war.

Derzeit ist der Freizeitbereich in dem vor zwei Jahren eröffneten Kombibad an der Fulda geschlossen. Defekte Unterwasserscheinwerfer sind bereits in dem Becken mit einem Fassungsvermögen von 400 Kubikmeter Wasser ausgetauscht worden, sagt Heiko Meckbach, Leiter des Auebads. Defekte Fliesen werden ersetzt.

Die Decke über dem Planschbecken, die von den Kindern im Laufe des Jahres mit einem Spielgerät nass gespritzt wurde, hat einen neuen Anstrich bekommen. Eine Spezialfirma prüft seit gestern zudem die Statik und die Dichtungen an der Rutsche. „Das ist wie ein großer Hausputz“, sagt Heidi Hamdad, Sprecherin der Städtischen Werke. Insgesamt sind bis zu zehn Firmen an den jährlichen Revisionsarbeiten beteiligt, sagt Meckbach.

Dabei geht es natürlich nicht nur darum, dass das Schwimmbad äußerlich renoviert wird. Ganz wichtig ist auch die Überprüfung der technischen Anlagen, die sich im Keller des Bades befinden. 21 Filteranlagen stehen dort, die für die Reinigung des Wassers in allen Becken zuständig sind. Vier Stunden dauere es, bis das Wasser in einem Becken komplett umgewälzt ist, sagt Meckbach.

Wie ein Aquarium

Hier wird das Wasser gereinigt: Heiko Meckbach, Leiter des Auebads, schaut sich eine der 21 Filteranlagen im Keller des Bads an. Durch das Fenster kann man Sand und die schwarze Aktivkohle in dem Filter sehen.

Die Filteranlagen für das Schwimmbadwasser funktionieren vom Prinzip wie ein Aquarium, sagt der Badleiter. In den Anlagen befindet sich unten Kieselstein, es folgt eine Sandschicht und oben Aktivkohle in schwarzer Pulverform. Die Aktivkohle werde bei der jährlichen Revision und nach Bedarf in der Anlage neu aufgetragen, so Meckbach. Allerdings würden die Filteranlagen zwei bis drei Mal in der Woche durch eine so genannte Rückspülung auch gereinigt. Dann laufe das Wasser nicht von oben, sondern von unten in den Filter. Das Schlammwasser, das sich dabei absetze, werde anschließend aufbereitet und letztlich in die benachbarte Fulda geleitet. Das seien zwischen 20 000 bis 25 000 Kubikmeter Schwimmbadwasser, die pro Jahr in den Fluss gelangen, erklärt Meckbach. „Dadurch sparen wir auch Abwassergebühren.“

Während der Revision im Freizeitbereich, die zwischen 12 000 und 15 000 Euro kostet, würden natürlich weniger Mitarbeiter im Bad benötigt. Aus diesem Grund würde derzeit vermehrt Urlaub genommen, zudem würden Überstunden abgefeiert, die sich durch den heißen Sommer angesammelt haben, sagt der Badchef. Der Freibadbereich bleibe noch so lange geöffnet, wie das Freizeitbecken geschlossen bleibe. Also bis Freitag nächster Woche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.