Neue Nachbarn im Quartier

Haus Frankfurter Straße 76: Restaurant öffnet Ende September

Das Haus bekommt ein neues Gesicht: An die Frankfurter Straße 76 zieht demnächst das Restaurant „Nachbar – Food and friends“ ein. Foto: Hein

Südstadt. Die Frankfurter Straße mausert sich mehr und mehr zum Schmuckstück. Die Künstler- und Galerienszene, die sich rund um den Weinberg etabliert hat, strahlt weiter aus.

Jetzt wird auch das Haus Frankfurter Straße 76 aufgehübscht und neues Leben zieht in die Ladenlokale.

Zurzeit wird die Klinkerfassade des Gründerzeithauses saniert beziehungsweise unter einer Verkleidung, die aus den 1970er-Jahren stammt, hervorgeholt. Im Erdgeschoss lässt Eigentümer Daniel Funk Fenster und Türen erneuern. Die düstere Butzenscheiben-Optik eines ehemaligen Restaurants an dieser Stelle ist bereits Vergangenheit. Auch im Inneren tut sich was: In das Ladenlokal, wo vor zwei Jahren noch das Café „Kaffee-Kunst“ residierte und Inhaberin Malgorzata Iglesias Veiga, die im Stadtteil alle Gosia nannten, außerdem Kunst ausstellte und Konzerte veranstaltete, zieht demnächst das Restaurant „Nachbar – Food and friends“ ein.

Das junge Gastronomen-Paar Klaudia Buchta (28) und Lukasz Adamiak (30), ein erfahrener Koch, richtet hier sein Slow-Food-Restaurant mit leichter, gesunder Bistro-Küche ein. Alles soll selbst gemacht werden. „Die Zutaten“, so Klaudia Buchta, die in der Kasseler Markthalle tätig ist, „werden frisch gekauft und stammen von Produzenten aus der Region.“ Natürlich werde es auch ein Angebot an selbst gemachten Kuchen und Backwaren geben. Auf die kunstvolle Zubereitung und Präsentation von Kaffee und Co. hat sich Klaudia Buchta spezialisiert.

Die Anregungen für ihre Küche hat das Paar aus Polen während seiner vielen Auslandsaufenthalte – von der USA über Irland bis Norwegen – erworben. „Wir wollen vor allem Qualität auf den Teller bringen“, sagt Klaudia Buchta.

Das neue Restaurant wird im schlichten Industrial-Style eingerichtet sein. Die hölzernen Tische und Stühle baut das „Nachbar“-Duo selber.

Beim Kunstfest im Juli konnten die Südstadtbewohner bereits eine erste Kostprobe des kulinarischen Könnens kennenlernen, denn Adamiak und Buchta hatten mit ihrer Streetfood-Galerie für das Catering gesorgt. Ende September möchten sie ihr Restaurant „Nachbar“ eröffnen.

Lesen Sie auch:

- Murphy's macht auf: Neustart für Club an der Neuen Fahrt

- Vorderer Westen: Szenekneipe Bohemia geschlossen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.