Planungen für Neupflanzungen gestartet

Frankfurter Straße wird wieder zur Allee

+
So sah sie früher aus: Die Frankfurter Straße im Jahr 1935 in Blickrichtung Weinberg.

Die Stadt Kassel wird im nächsten Jahr mit der Detailplanung für die Begrünung der Frankfurter Straße beginnen.

Kassel – Die Stadt Kassel wird im nächsten Jahr mit der Detailplanung für die Begrünung der Frankfurter Straße beginnen. Auf der gesamten 5,3 Kilometer langen Strecke zwischen Innenstadt und Autobahnzufahrt Niederzwehren solle eine dreistellige Zahl von Bäumen gepflanzt werden, so Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne).

Dies ist aber nur eines von etlichen Projekten des Förderprogramms „Zukunft Stadtgrün“, mit dessen Hilfe auch der Park Schönfeld, der Botanische Garten, das Schulbiologiezentrum und die Innenstadt aufgewertet werden.

Kassel: Frankfurter Straße wird wieder zur Allee

Vor zwei Jahren wurde die Stadt in das Förderprogramm des Landes aufgenommen. Maximal sieben Millionen Euro könnten bis 2027 in das städtische Grün investiert werden. Bislang lägen für konkrete Projekte Zusagen in Höhe von 3,14 Millionen Euro vor, sagte Nolda. Hinzu komme ein Eigenanteil der Stadt von einem Drittel.

Die ersten sichtbaren Ergebnisse des Förderprogramms wird es nächstes Jahr geben. Im Frühjahr soll der schulbiologische Teich im Botanischen Garten neu angelegt werden. Zudem werden aktuell eine Erweiterung des Schulbiologiezentrums und eine Sanierung des Kakteenhauses vorbereitet.

Soll wieder ihren ursprünglichen Alleecharakter erhalten: Eine dreistellige Zahl von Bäumen soll an der Frankfurter Straße zwischen Innenstadt und Autobahnauffahrt Niederzwehren gepflanzt werden.

Aber nicht nur der Botanische Garten soll von dem Geldsegen profitieren. Die Stadt will den Park Schönfeld insgesamt aufwerten und umgestalten. Dazu läuft eine entsprechende Planung. Zentraler Bestandteil des Konzepts ist der Parkplatz gegenüber des ehemaligen Kinderkrankenhauses Park Schönfeld. Auf dieser Fläche solle ein großer Spielplatz entstehen, so Nolda. Es sei von dort geplant, einen Zugang zum Areal der Jägerkaserne zu schaffen, wo in den nächsten Jahren weitere Wohnhäuser entstehen sollen.

Kassel: Begrünung der Frankfurter Straße 

Am markantesten wird die Begrünung der Frankfurter Straße. Eine dreistellige Zahl von Bäumen soll dafür sorgen, dass der ursprüngliche Alleecharakter der Straße wieder sichtbar wird. Die Abstimmungsprozesse mit Anliegern und Ortsbeiräten sollen nächstes Jahr beginnen.

Ein weiterer Schwerpunkt wird in der Innenstadt gelegt. Neben einer Sanierung des Spielplatzes Sickingenstraße sollen zusätzliche Bäume, die dem Klimawandel gewachsen sind, im Zentrum gepflanzt werden. Möglichkeiten gebe es etwa unterhalb des Königsplatzes, so Nolda. Auch die Begrünung von Dach- und Fassadenflächen will die Stadt mit dem Fördergeld im Innenstadtbereich vorantreiben.

Ursprünglich war vorgesehen, mit dem Förderprogramm auch den Bereich Entenanger aufzuwerten. Weil dort aber auch Straßen- und Parkplatzflächen umgestaltet werden müssten, könne das für grüne Projekte vorgesehene Fördergeld dafür nicht verwendet werden, so Nolda.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.