Kult-Imbiss feiert nach mehrjähriger Pause Wiederauferstehung 

Am Kasseler Weinberg wird es mexikanisch: Paco's Tacos vor dem Neustart

+
Könnten auch als Mexikaner durchgehen: Die Betreiber Paco (Pascal Mock) und DJ Demiro (Ersan Demirsoy) wollen mit ihrer Cantina-Bar einen neuen Gastro-Akzent am Weinberg setzen.

Die Kunst- und Kneipenmeile unterhalb des Kasseler Weinbergs bekommt einen neuen Anziehungspunkt: Dort wird die Cantina "Paco´s Tacos" eröffnet.

Und zwar in der zweiten Novemberhälfte. Zu mexikanischen Speisen gibt es Live- und DJ-Musik sowie eine Tequila-Bar. 

Seit ein paar Wochen macht der Leuchtschriftzug „Paco’s Tacos“ an der Einmündung Tischbeinstraße viele Passanten neugierig – und weckt Erinnerungen an den gleichnamigen originellen Mexiko-Imbiss, den es bis 2015 in Niederzwehren gab.

Im Lauf der zweiten Novemberhälfte soll das Konzept an der Frankfurter Straße 56 nun gründlich überarbeitet Wiederauferstehung feiern: als Cantina mit Tacos, Burritos und Quesadillas wie in Mexiko, mit DJ- und Livemusik, gut sortierter Tequila-Bar und als Treff für Partys und kreative Aktionen. Innen wird zurzeit mit Bretterholz, Schmiedeeisen und Kakteen an der passenden Atmosphäre gewerkelt.

Restaurant Kassel am Weinberg

Gründer Paco (Pascal Mock) hat sich für den Relaunch der Idee, die er seinen „Lebenstraum“ nennt, mit dem Kasseler Hiphop-DJ Demiro (Ersan Demirsoy) zusammengetan. Der ist Mitbetreiber der Bar „Beiunz“ an der Wilhelmshöher Allee, wo seit ein paar Monaten auch Paco mitarbeitet.

Für Demiro war die Story des früheren Taco-Imbisses nach eigenen Angaben neu, aber faszinierend. Nach einigen Taco-Testläufen auf der „Beiunz“-Terrasse, die beim Publikum viel Anklang fanden, schmiedeten beide den Plan, den zusätzlichen Laden am Weinberg aufzumachen.

Dieses Video ist Teil der Plattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

„Wir ergänzen uns“, sagt Paco, der damals als Neu-Gastronom „nicht alles richtig gemacht“ habe und seinen Imbiss schließlich aufgeben musste. Dann erzählt er, wie er zum Neigungs-Mexikaner geworden ist: Der gebürtige Kasseler und Weltenbummler hat seit jeher seinen Spitznamen Paco weg und schon immer begeistert gekocht. Als er für ein paar Kumpels mal Tacos zubereitete, wurde aus einer Laune heraus der Begriff „Paco’s Tacos“ geboren – und der Gastgeber wusste: das ist sein Ding.

Mexikaner in Kassel

Paco hat auch ein Gefühl dafür, welch wichtige Rolle zum Bekanntwerden heute eine gute Story und die Corporate Identity spielen. Gemeinsam mit dem Kasseler Grafiker Adrian Richter setzte er seinen Gastro-Werdegang in Form bunter Comics in Szene.

Hauptrolle im eigenen Comic: Der Kasseler Grafiker Adrian Richter setzt Pacos gastronomischen Werdegang als bunte Bildgeschichten mit viel Mexiko-Kolorit in Szene.

In den Bildgeschichten, in denen er selbst die Hauptrolle spielt, kommen mexikanische Wrestler, bunte Totenfest-Skelette und allerlei weiterer Kolorit aus dem mittelamerikanischen Mutterland von Tacos und Tequila vor. Richters Comicstrips zieren die Wände des neuen Ladens und sind auch zentrales Gestaltungselement der Speisekarte sowie der Website des Lokals.

Dieses Video ist Teil der Plattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Gaststätten und Restaurants Kassel

Der Elan der Macher hat wohl auch die Eigentümer der Immobilie überzeugt, die laut Paco und Demiro ursprünglich keine Gastronomie in den Räumen wollten. Der Einbau der Küchentechnik steht als nächster Schritt noch an vor der Eröffnung. Dann soll es ab Vormittag bereits ein mexikanisches Frühstück geben – „mit Pancakes, Bohnen und so“, kündigt Paco an. Für spätere Tageszeiten hat sich Demiro in einer Nische hinter dem Schaufenster zwei DJ-Plattenteller einbauen lassen. Und leckere Tacos werden bis in den späten Abend hinein gebrutzelt.

Am 8. November wird in Kassel eine weitere Eröffnung gefeiert: Eine Filiale der Burger-Kette Peter Pane entsteht am Friedrichsplatz. Seit August gibt es zudem ein neues Familienrestaurant in Wilhelmshöhe mit dem Namen LuLu. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.