Frühstück am Tresen

Kreativ durch die Krise: Diese Bar wurde zur Lockdown-Bäckerei

Bar „Zu Dope“ am Weinberg wurde während des Lockdowns vorübergehend zur „Lockdown-Bäckerei“: von links DJ Demiro  (Ersan Demirsoy), Danny Fischer und Pascal „Paco“ Mock.
+
Süßer Frühstücks-Stoff statt Drinks am Tresen: Täglich von 7 bis 11 Uhr verkaufen DJ Demiro (Ersan Demirsoy; von links), Danny Fischer und Pascal „Paco“ Mock bis auf Weiteres allerlei Gebäck in ihrer Bar „Zu Dope“.

Die Betreiber der Bar „Zu Dope“ am Weinberg verkaufen süße Sachen, damit ihr gerade eröffnetes Lokal in Corona-Zeiten weiter offen bleiben kann.

Kassel – Wenn der Betrieb in Bars und Kneipen wegen Corona vorerst ruhen muss, sind kreative Ideen gefragt, damit die Räume nicht ungenutzt brach liegen. Die Betreiber der gerade eröffneten Bar Zu Dope am Weinberg gehen einen originellen Weg, um ihr neues Lokal nach wenigen Betriebstagen weiter offen halten zu können: Sie haben ihre Bar kurzerhand zur Lockdown-Bäckerei umgewidmet.

Statt Drinks und Party zu späterer Stunde gibt es dort nun jeden Tag von 7 bis 11 Uhr Süßes für den Tagesstart: warme Croissants, Donuts, Churros, Brownies, Kuchen sowie frisch gemachte Pancakes mit Puderzucker und anderen Garnituren. Ein solcher Backwarenverkauf unterliegt nicht den Schließungsverfügungen, wie sie derzeit für Gastronomiebetriebe gelten. Zum Start am vergangenen Wochenende schauten bereits viele Kunden aus der Südstadt-Szene vorbei und versorgten sich, untermalt von DJ-Klängen, mit Frühstücksmaterial.

Die knallige Werbe-Beklebung an den sonst dunklen Scheiben der Bar verfehlt ihre Wirkung nicht. „Wir machen das jetzt sieben Tage die Woche, solange der Lockdown dauert. Weil wir nicht wollen, dass der Laden wochenlang stillsteht“, sagt Pascal „Paco“ Mock, Mitbetreiber der Bar sowie des schnell wachsenden Gastro-Konzepts Paco’s Tacos, das nebenan jenseits der Tischbeinstraße seine Stammfiliale hat.

Die ist zurzeit auf Abhol- und Lieferbetrieb umgestellt, wie es Praxis bei vielen Essensanbietern ist. Für die Bar aber musste laut Paco eine andere Lösung her. Zumal: „Die finanziellen Corona-Hilfen gibt es ja nicht für Betriebe, die erst vor zwei Wochen aufgemacht haben.“

So sei die Idee mit der Lockdown-Bäckerei geboren worden – auch als Signal, dass die Kasseler Szene in schwieriger Zeit zusammenhält. Die Donuts im Sortiment bekomme man etwa vom ebenfalls recht neuen Anbieter Royal Donuts an der Neuen Fahrt. „Für die ist das Marketing und wir halten unsere Bar im Gespräch“, sagt Paco. Und alle Ware, die am Ende des Verkaufstages übrig bleibe, werde im wöchentlichen Wechsel an ein soziales Projekt in Kassel gespendet.

Franchise-Konzept „Paco’s Tacos“ startet durch

Während die Bar „Zu Dope“ (vormals Neu Kafè) eine persönliche Herzensangelegenheit der Paco’s Tacos-Macher „Paco“ Mock und DJ Demiro (Ersan Demirsoy) ist, gehen die Arbeiten weiter, aus der überaus erfolgreichen Kasseler Gastro-Gründung eine bundesweite Franchise-Kette zu machen. Neben zwei Kasseler Standorten sowie Filialen in Göttingen und Jena steht eine Neueröffnung in Hannover kurz bevor. Weitere „Paco’s Tacos“ in Krefeld, Koblenz, Augsburg und Mannheim sind in der Pipeline.

Für die Vorbereitung solcher Aktivitäten habe sich die Corona-Zeit als „gar nicht so schlecht“ erwiesen, berichtet der Gründer, den alle nur Paco nennen: Für neue Standorte „haben wir teils Mietpreise bekommen, die vorher unbezahlbar waren“. Und seit der erste Lockdown vorbei war, „haben alle unsere Läden 10 bis 15 Prozent plus gemacht, weil die Leute endlich wieder weggehen konnten.“

Auch mit ihrer Geschäftsstruktur gehen die Partylöwen mit Mexiko-Affinität demnächst einen größeren Schritt: Im ehemaligen Hallenbad Ost haben sie großzügige Büroräume gemietet, die sie im kommenden März beziehen wollen. Darin soll es eine Musterfiliale zum Training von Franchise-Interessenten geben.

Dorthin kommt auch eine Tortilla-Maschine, die gerade per Schiff aus Mexiko unterwegs ist und ein zentrales Instrument für den Taco-Rohstoff der Lokale werden wird. Sie kann 1000 Tortillas in der Stunde produzieren. (von Axel Schwarz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.