Veränderungen in den Kasseler Stadtteilen

KVG-Pläne für die Südstadt: Aus drei Linien soll eine werden

Südstadt. Nach 25 Jahren stellt die KVG die Weichen für die Reform ihres Straßenbahn- und Busliniennetzes. Wir zeigen, welche Veränderungen in den Stadtteilen geplant sind.

„Passendes Angebot“ lautet nach der Untersuchung das Gesamtergebnis der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) für die Südstadt. Festgestellt wurden:

• ein durchschnittliches Verhältnis zwischen Fahrgastzahl und Leistungsaufwand

• eine durchschnittliche ÖPNV-Nutzung.

Probleme und Pläne 

Die KVG listet diese Probleme und Lösungsansätze für den Stadtteil auf:

• Eine Verbindung zwischen Auestadion und Industriepark Waldau fehlt von Montag bis Freitag.

Geplant: Die Buslinie 10 soll wochentags alle 20 bis 30 Minuten von 6 bis 19 Uhr auch in Richtung Berufsbildungszentrum, Industriepark und Gesamtschule Waldau fahren.

• Fahrgäste will die KVG durch eine neue Buslinie zwischen Bahnhof Wilhelmshöhe und Wehlheiden gewinnen.

Geplant: Die neue Ringbuslinie 11 führt alle 20 Minuten direkt durch Wehlheiden.

• Die Erschließung des Bereichs Tischbeinstraße sowie des Südens von Wehlheiden bereitet abends und am Wochenende Probleme. Zum wirtschaftlichen Betrieb ist die bisherige Buslinie 27 zwischen Auestadion und Kirchweg zu wenig ausgelastet.

Geplant: Die neue Hauptbuslinie 11 soll über Ludwig-Mond-Straße Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe bzw. Wohnstadt Waldau fahren. Die neue Quartiersbuslinie 16 soll Wehlheiden über Auestadion-Kirchweg erschließen und eine neue Direktverbindung zum Auebad bieten.

Mobilitätseingeschränkte können über den Auedamm direkt weiter in die Innenstadt fahren. Neu werden Tischbeinstraße (bisher Bus 12) und Königsberger Straße/Windmühlenstraße (bisher Bus 27) täglich von morgens bis abends erschlossen (Bus 16).

• Schwache Auslastung der Buslinie 16 zum Auebad.

Geplant: Mit der neuen Buslinie 16 erreichen laut KVG mehr Fahrgäste ohne Umstieg das Auebad, etwa aus dem Vorderen Westen, Wehlheiden, Mitte und Rothenberg.

• Freie Kapazitäten auf der Regiotram 5 zwischen Auestadion und Scheidemannplatz.

Geplant: RT5 und Bus 12 fahren bisher parallel zwischen Scheidemannplatz und Am Weinberg. Die RT5 hat noch Kapazitäten, um Nutzer des Busses 12 aufzunehmen. Am Weinberg sollen Fahrgäste in Bus 16 nach Wehlheiden umsteigen können.

• Zu wenig Kapazitäten auf den Tramlinien 5 und 6.

Geplant: Beiwagen sollen auf der Tramlinie 6 eingesetzt werden (bei Bedarf auch am Wochenende).

Auf der Streichliste

• Die Buslinie 12 soll zwischen Tischbeinstraße und Innenstadt entfallen. Laut KVG nutzen viele Fahrgäste die Tram zwischen Innenstadt und Am Weinberg, teils sind die Kapazitäten knapp. Der bisherige Bus 12 ab Rathaus/Fünffensterstraße werde aber kaum angenommen.

Alternative: Bus 16 soll die Tischbeinstraße bedienen. Am Weinberg besteht die Umstiegsmöglichkeit zu RT5, Tram 5, 6 und Bus 500. Zudem sollen Beiwagen die Kapazitäten der Tram 6 erhöhen.

Bündelung 

• Die Buslinien 12, 25 und 27 zum Kirchweg sollen in einer Linie gebündelt werden, um Busse besser auszulasten.

Alternative: Die neue Buslinie 16 fährt zwischen Auestadion und Kirchweg. Aber nicht direkt, sondern über Wehlheiden Ost (Tischbeinstraße) und West (Bereich JVA).

Das sagt der Ortsbeirat

Der Ortsbeirat Südstadt wird sich in seiner Sitzung am 15. September mit der KVG-Linienetzreform beschäftigen, berichtet die Ortsvorsteherin Kerstin Saric. Aber nach ihrem bisherigen Eindruck und nach den Hinweisen, die sie bereits erhalten hat, werde sich das ÖPNV-Angebot im Stadtteil nicht großartig verschlechtern. „Die Südstadt kommt insgesamt bei der Reform gut weg“, sagte Kerstin Saric.

Die von der KVG geplanten Veränderungen seien überschaubar. Unter anderem bleibe die Buslinie 16 und werde gar noch verbessert. Bus 12 zum Rathaus entfalle. Nicht vorgesehen sei eine direkte Linie aus der Südstadt in die Friedrich-Ebert-Straße. Positiv seien die vorgesehene Verbesserungen bei den Nachtfahrten.

Service: Die „Kasseler Linien“ sollen im Juni 2017 starten. Anregungen sollen bis März 2016 eingearbeitet werden. Nähere Information und die Möglichkeit für Lob und Kritik: www.kasselerlinien.de.

Lesen Sie auch:

- KVG-Pläne für Oberzwehren: Mit Beiwagen und Tram für Schüler

- KVG-Netzreform: Aus Wolfsanger nur abends in die Königsstraße

- Kirchditmold: Bus statt Tram nach 22.30 Uhr

- KVG-Netzreform: Das ändert sich in Kassels Stadtteilen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.