1. Startseite
  2. Kassel
  3. Südstadt

Neues Bowls-Lokal: Gesunde Schüsseln in der Südstadt

Erstellt:

Von: Axel Schwarz

Kommentare

Buntes aus der Vitrine steht im Mittelpunkt: Vor kurzem haben Gökhan und Kübra Gülmez das „Áro“ in den früheren Räumlichkeiten der Südstadt-Apotheke eröffnet.
Buntes aus der Vitrine steht im Mittelpunkt: Vor kurzem haben Gökhan und Kübra Gülmez das „Áro“ in den früheren Räumlichkeiten der Südstadt-Apotheke eröffnet. © Axel Schwarz

Das neue Lokal Áro an der Frankfurter Straße ist ein Franchisekonzept: Im Baukastensystem kann man sich dort asiatisch inspirierte Bowl-Gerichte zusammenstellen lassen.

Kassel – Außen türkis, innen frisch und gesund: Das neue Lokal „Áro“ an der Frankfurter Straße 65 in den ehemaligen Räumen der Südstadt-Apotheke strahlt auch mit seiner Außengestaltung unkomplizierte Frische aus. Innen ist alles aufs Wesentliche fokussiert – auf mehrere Dutzend farbenfroh-appetitliche Zutaten in einer großen Thekenvitrine. Daraus kann man sich in einem Baukastensystem asiatisch inspirierte Bowls zusammenstellen lassen.

Wie das Schritt für Schritt funktioniert, wird auf Tafeln und Flyern samt Kombinationsvorschlägen erklärt: Zu einer Grundlage aus Reis oder Mix-Salat sucht man sich fünf gemüsige Bestandteile, eine von sieben Soßen sowie ein nussiges oder würziges Extra obendrauf aus. Hinzu kommt eine warme Komponente von diversen asiatischen Curry-Zubereitungen: entweder Huhn oder Tofu oder ein veganes Sojaprodukt, das sich im Biss nicht von Hühnchenfleisch unterscheidet.

Áro ist ein Franchisekonzept, das von den Brüdern Kerim und Anton Benoua 2019 in Münster an den Start gebracht wurde. Eher zufällig war das Kasseler Betreiberpaar Gökhan und Kübra Gülmez dort einmal essen gegangen und gleich begeistert gewesen: „So was fehlt in Kassel“, sagte sich Gökhan Gülmez, der neben seinem Job bei Volkswagen schon versucht hatte, mit dem Vertrieb einer nachhaltigen Rucksackmarke in die Selbstständigkeit zu starten.

Nach einiger Zeit nahm der 31-Jährige Kontakt zu den Münsteraner Gründern auf. Als studierte Innenarchitektin war auch Kübra Gülmez für die Idee zu gewinnen, in Kassel ein neues Lokal einzurichten. In der Südstadt wurden die beiden Gastro-Quereinsteiger fündig. Sechs Monate dauerte laut der 29-Jährigen die Sanierung des Geschäftslokals, das bereits geraume Zeit leergestanden hatte.

Seit vier Wochen ist das Bowls-Lokal nun als bundesweit fünfter Standort von Áro geöffnet und kommt beim Publikum recht gut an. Vor allem „Studierende und Sportler“, so Gökhan Gülmez, holen sich die gesunden Schüsseln gern. Etwa die Hälfte der Kunden esse vor Ort, für die anderen bietet das sechsköpfige Áro-Team wahlweise gegen Pfand auch eigene Mehrwegschüsseln mit Deckel an, damit weniger Müll entsteht.

Sehr rationell ist alles rund um die Áro-Bowls organisiert. Bei der Vorbereitung kann sich das Team aufs Schnippeln, Reis kochen, Saucen anrühren und aufs fantasievolle Anrichten konzentrieren. Die Curries als warme Bestandteile werden angeliefert aus einer regionalen Großküche des Franchisegebers und vor Ort erhitzt. Softdrinks werden ausschließlich in Flaschen verkauft, beim Bezahlen wird aufs Hantieren mit Bargeld verzichtet und nur Kartenzahlung akzeptiert, worauf ein Aushang hinweist. Das fänden die allermeisten Kunden praktisch oder zumindest in Ordnung, sagt Kübra Gülmez. Auch preislich herrscht größtmögliche Einfachheit: Alle Bowls kosten 8,70 oder 9,60 Euro.

In den ersten Wochen hat das neue Bowls-Lokal in der Südstadt nach Angaben der Betreiber schon einige Stammkunden gewinnen können. Geöffnet ist das Áro jeden Tag in der Zeit von 11.30 bis 22 Uhr.

Auch interessant

Kommentare