Künftig 1200 Artikel im Sortiment

"Rewe to go" neu bei Aral: Tankstelle in Südstadt ist die erste in Kassel

+
Die ersten Testfilialen gab es in Nordrhein-Westfalen: Deutschlands größte Tankstellenkette Aral und Lebensmittelhändler Rewe hat bald auch in Kassel eine Allianz.

Kassel. Aral setzt verstärkt auf den schnellen Einkauf von Lebensmitteln beim Tanken und hat sich dafür mit Rewe zusammengetan. Im Juli 2017 soll der erste "Rewe to go" in Kassel eröffnen.

Die Aral-Station Slany an der Frankfurter Straße 90 wird dann der Standort des ersten Kasseler „Rewe to go“-Shops. Sie ist eine von bundesweit über 200 konzerneigenen Tankstellen, die dieses Jahr nach einer erfolgreichen Testphase umgebaut werden.

Neben dem üblichen Zusatz-Sortiment wie Kaffee, Brötchen, warmen Snacks und Süßigkeiten soll es dort künftig „sehr viel mehr Lebensmittel“ geben, sagt Tankstellenpächter Andreas Slany. Er erhofft sich viel von dem Vorhaben, denn das Shop-Geschäft sei für seine Branche „überlebenswichtig“. Damit erzielt eine Durchschnitts-Tankstelle heute über 60 Prozent ihrer Erträge, während die Autowäsche und der Spritverkauf nur je etwa 15 Prozent zum Gewinn beisteuern.

An der Tanke tut sich was: Schilder an der Aral-Station Frankfurter Straße 90 in der Kasseler Südstadt weisen auf den bevorstehenden Shop-Umbau hin. Im Bild ist Mitarbeiterin Michaela Koinzack zu sehen.

Obwohl es noch etwas hin ist bis zum Umbaustart, weist Slany seine Kunden per Schild bereits auf das Projekt „Rewe to go“ hin, denn durch den Abverkauf der Bestandsware sind schon Lücken in den Regalen sichtbar. Vor der Shop-Neueröffnung werde es mehrere Wochen lang eine umfassende Innensanierung geben, während der Tankkunden nur über den Nachtschalter bedient werden.

1200 Artikel bei "Rewe to Go" - Sushi und Obst

Laut Aral und Rewe werden in den neuen Shops rund 1200 Artikel erhältlich sein – darunter Obst, Wurst und Käse, abgepacktes Frischfleisch, Backwaren, Brotaufstriche, Konserven, Artikel wie Öl und Gewürze sowie eine Vielfalt an zubereiteten Speisen wie Salate, Suppen und sogar Sushi.

Weil damit künftig auch gesetzliche Vorgaben des Lebensmittelrechts zu beachten sind, werden Slany und seine Mitarbeiter in speziellen Seminaren geschult. Auch das Angebot der Imbiss-Theke soll deutlich erweitert werden.

Kartenansicht: Aral mit Rewe Go

Die meist rund um die Uhr geöffneten Tankstellen sind vielerorts längst zu einem wichtigen Nahversorger geworden. Die Tendenz ist, dass immer mehr mobile Kunden dort nicht nur einen schnellen Imbiss verzehren, sondern es auch verstärkt nutzen, beim Stopp an der Tankstelle Besorgungen erledigen zu können.

Von diesem Trend wollen Aral und Rewe gemeinsam profitieren. Seit 2014 testen die Partner an ausgewählten Tankstellen ihr Konzept. Die Ergebnisse seien vielversprechend, heißt es: Die Shop-Umsätze seien deutlich gestiegen, und es kämen neue Kundengruppen zu den Tankstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.