Zeugen gesucht

Serie von Geschäftseinbrüchen in der Kasseler Südstadt

Südstadt. Zu einer Serie von Geschäftseinbrüchen kam es in der Nacht zum Dienstag in der Kasseler Südstadt und angrenzenden Stadtteilen.

Insgesamt zwölf Gewerbetreibende meldeten sich bislang bei der Polizei. Bei den Taten war es auffällig oft beim Versuch geblieben. Nur in zwei Geschäfte drangen die Täter letztlich ein und hatten es dort offenbar auf schnelle Beute abgesehen, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Bei der Auswahl der Geschäfte schienen der oder die Einbrecher keine besonderen Vorlieben zu haben. Von einem Hebelwerkzeug verursachte Spuren an der Eingangstür entdeckten die Betreiber einer Tierarztpraxis, einer Sanitärfirma, einer Praxis für Physiotherapie, eines Sonnenstudios, einer Anwaltskanzlei, einer Eisdiele, eines Versicherungsbüros, eines Friseurs sowie eines Tabak- und Zeitschriftenladens. Der Großteil der Geschäfte liegt in der Frankfurter Straße, zwischen den Hausnummern 60 und 292. Tatorte gab es auch in der Meißnerstraße und dem Rhönplatz (Süsterfeld-Helleböhn).

In die Geschäftsräume drangen die Täter letztlich nur bei einem Versicherungsbüro und einem Fotoladen in der Frankfurter Straße ein, wo sie in einem Fall eine Handkasse mit wenigen hundert Euro erbeuteten. Die genauen Tatzeiten sind nicht bekannt.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 51/9100.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenh/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.