Anzahl der Parkplätze begrenzt

Sommernachts-Open-Air in Kassel: Mit Bussen bis zur Orangerie fahren

+
Mit dem Bus bis direkt vor die Orangerie: Der Pendelverkehr der KVG beginnt am Nachmittag und endet gegen Mitternacht. So kann man bequem vom Messegelände und vom Auestadion zum Konzert kommen. 

Um die 30.000 Besucher werden zum Klassik-Open-Air in der Karlsaue erwartet. Am besten kommt man mit Shuttle-Bussen zur Orangerie.

Die Wettervorhersage ist für ein Konzert unter freiem Himmel hervorragend. Zum Sommernachts Open-Air am Samstag, 31. August, vor der Orangerie, soll es auch am Abend noch angenehm warm und trocken werden. 

Der Eintritt ist wie immer frei. Wer Spenden will, kann unter anderem Anstecker kaufen. Ob es trotz der Trockenheit wie geplant ein Feuerwerk zum Abschluss geben kann, entscheidet sich nach Angaben der Veranstalter erst kurzfristig.

Die An- und Abreise

Der Auedamm wird am Samstag ja nach Andrang im Laufe des Nachmittags für den Durchgangsverkehr gesperrt. Auf der Fulda finden am Wochenende Rudermeisterschaften statt. Die Zufahrt ist für die Teilnehmer mit ihren Bootsanhängern nach Angaben der Stadt möglich. 

Das habe man im Vorfeld geklärt. Für die Ruderer sei ein Streifen vom Bootshaus des WVC bis zur Gärtnerplatzbrücke gesperrt. Ansonsten regeln Ordner den Verkehr. Wenn die übrigen Parkplätze belegt sind – voriges Jahr war das um 15.30 Uhr der Fall – wird die Zufahrt gesperrt. Ausnahmen gibt es für Rettungsfahrzeuge und Taxen.

Shuttlebusse

Die Veranstalter empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Parkmöglichkeiten gibt es in erster Linie an den Messehallen. Von hier und dem Auestadion (Parkplatz und Haltestelle) setzt die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) einen Shuttleservice ein. Ab 17 Uhr fahren die Busse alle zehn Minuten bis zum Wendeplatz vor der Orangerie. Nach dem Konzert ist der Takt noch enger. Dann kann man alle drei Minuten mit einem Bus zurück fahren. Bis Mitternacht sind die Busse unterwegs.

Vom Friedrichsplatz

Aus der Innenstadt kann man das Konzertgelände von der Haltestelle Friedrichsplatz über die Gustav-Mahler-Treppe gut erreichen. Nach Angaben der KVG werden im Bereich Innenstadt und Auestadion zusätzliche Bahnen unterwegs sein. Das ist sowohl vor dem Konzert der Fall als auch am späteren Abend bis 0.45 Uhr.

Das Picknick

Auf der Wiese vor der Orangerie soll wieder ein großes Picknick stattfinden. Das ist ausdrücklich erwünscht. Gegrillt werden darf allerdings nicht. Auch offenes Feuer ist verboten. Neben der Selbstversorgung gibt es ein größeres gastronomisches Angebot am Rand der Karlswiese.

Das Konzert

Um 19.30 Uhr beginnt das Konzert des Staatsorchesters . Bereits um 13 Uhr gibt es eine öffentliche Generalprobe auf der Bühne vor der Orangerie. Zuletzt kamen 35 000 Menschen zu dem Open-Air, das war ein Besucherrekord. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Zusammen sind wir stark“. In Absprache mit der Stadt und den Sponsoren (Städtische Werke, HNA, Hübner Kasseler Sparkasse) wollen die Organisatoren vom Staatstheater damit ein Zeichen setzen. Wie schon bei der Kundgebung in Erinnerung an den ermordeten Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke setzte man sich für Toleranz und Weltoffenheit ein.

Video: So schön war das Sommernachts-Open-Air 2018

Stellplätze für Räder

Erstmals stehen rund um das Konzertgelände in der Karlsaue für bis zu 1000 Fahrräder zur Verfügung. Die befinden sich direkt hinter der Orangerie und am anderen Ende der Karlswiese Richtung Küchengraben. Die Anzahl der Toiletten wurde nach Angaben der Veranstalter noch mal erhöht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.