240.000 Menschen feierten bisher an der Fulda in Kassel

Tops und Flops beim Zissel: Eine Zwischenbilanz kurz vor Ende des Wasserfestes

Hingucker: Für die Beleuchtung der Drahtbrücke (Foto), der Karl-Branner- und der Gärtnerplatzbrücke wurden 1000 Meter Lichterketten verlegt. Foto: Fischer

Kassel. Der Zissel 2017 geht auf die Zielgerade. Hier finden Sie unsere bisherigen Tops und Flops.

Tops beim Zissel 2017

• Das Zisselwetter: Der Unbeständigkeit des Sommers zum Trotz meinte es das Wetter gut mit den Veranstaltern und Besuchern des Zissels. Abgesehen von vereinzelten, kurzen Regenschauern am Samstagvormittag blieb es am Festwochenende trocken. Bei angenehmen Temperaturen zwischen 21 und 26 Grad stand dem ausgelassenen Feiern nichts im Wege.

• Brückenbeleuchtung: Ja, es geht tatsächlich noch zauberhafter: Kassels Fluss-Idyll an Sommerabenden hat durch die stimmungsvollen Zissel-Lichtspiele auf den Fußgängerbrücken noch einmal eine Steigerung bekommen. Diese Idee einer neuen Zissel-Attraktion ist ebenso einfach wie zündend. So einen Schmuck hat die Fulda verdient – schließlich dreht sich beim Zissel alles nur um sie.

• Müllentsorgung: Wo gefeiert wird, gibt es Müll. Dass die Zisselmeile nicht seit spätestens Samstag mit Abfall gepflastert ist, liegt zum einen an den zahlreichen, extra für das Wasserfest aufgestellten „Fulletonnen“, vor allem aber an den Reinigungskräften, die jede Nacht die Spuren des Vorabends beseitigen und deren tolle Arbeit wir im Namen aller Feierfreudigen loben.

Zissel Tag 3: Landfestzug und Wasserfestzug

Flops beim Zissel 2017

• Klamotten auf der Meile: Es ist ja schön und gut, dass die Amüsiermeile am Auedamm um ein paar hundert Meter verlängert wurde, weil die Karlswiese wegen der documenta diesmal nicht zur Verfügung steht. Aber die auffällig vielen Billigklamottenstände, die diesmal den Reigen der Standbetreiber strecken, sind keine Attraktionen, sondern bloß Füllstoff im Amüsier-Sortiment. Ob Menschen wirklich auf den Zissel gehen, um sich dort einzukleiden? Wer weiß – aber dann sollte das Angebot schon deutlich origineller sein.

• Landfestzug: Viele Lastwagen mit lauter Karnevalsmusik, ein bisschen Kamelle, wenig Spielmannszüge und Fußvolk – so lässt sich der Landfestzug am Zisselsonntag grob umreißen. In 40 Minuten waren die knapp 50 Wagen an einem vorbeigezogen. Sicher: Die Protagonisten waren mit Feierlaune bei der Sache und vom Wagen der Kassel Huskies verteilten die Spieler fleißig Autogramme und Eintrittskarten – wirkliche Hingucker gab es allerdings keine. Im nächsten Jahr darf es in Sachen Wagendeko und Kostümierung gerne etwas kreativer zugehen.

• Angebot für Bootseigner: Hand aufs Herz: Wie viele motorisierte Sportboote stehen in Kassel derzeit ungenutzt auf ihren Trailern in irgendeiner Scheune, weil man ja nicht weiß, wie das alles mit der Schleuse weitergeht? Gerade aus diesem Grund wäre jedes schlafende Schiffchen beim Zissel ein politisches Statement gewesen: Seht her, wir brauchen unsere Schleuse! Daher hatten Zissel und Feuerwehr gratis Hilfe dabei angeboten, alles zu Wasser zu lassen, das Masse beim Wasserfestzug macht. Doch die Resonanz auf dieses Angebot? Leider kaum der Rede wert. Kriegen wir das beim nächsten Zissel besser hin, liebe Bootseigner?

Zissel Tag 2: Reiner Irrsinn, Zisselmeile, Fackelschwimmen

Zwischenbilanz nach drei Tagen Zissel

Die vorläufige Stilllegung der Kasseler Stadtschleuse hat sich nicht negativ auf den Zissel ausgewirkt: Nach Angaben der Veranstalter wurde das Volks- und Wasserfest bisher von rund 240.000 Menschen besucht und damit von deutlich mehr Menschen als im Vorjahr. Da waren es 200.000 Besucher gewesen.

Auch beim traditionellen Wasserfestzug am Sonntagnachmittag war das Publikumsinteresse bei gutem Wetter stärker: Zehntausende Besucher verfolgten die Parade der Motivboote, an der sich fast ebenso viele Wasserfahrzeuge beteiligt hatten wie 2016 – wenn auch einige größere Schiffe fehlten. Die Befürchtung, dass die Hauptattraktion des Wasserfests unter der geschlossenen Schleuse leiden könnte, hat sich aus Sicht des Vereins Zissel in Kassel jedenfalls nicht bestätigt.

Zissel-Auftakt 2017

Zisselpräsidentin Janine Herr sagte, Kassels Wassersportvereine hätten „großartig“ mitgezogen und ein starkes Bekenntnis dafür abgegeben, dass das Schleusenproblem schnell gelöst werden müsse. Dazu soll nach Angaben von Stadt- und Landespolitikern bald eine Absichtserklärung mit dem Bund unterzeichnet werden, dass die marode Schleuse in Trägerschaft der Stadt Kassel saniert wird. Dies wäre ein bundesweiter Modellfall, bei dem Kassel Vorbild für andere Städte am Wasser werden könnte. Laut Janine Herr könnte auch die documenta einen Teil dazu beigetragen haben, dass der 91. Zissel so gut besucht ist. Probleme zwischen dem Publikum des Traditionsfests und der Weltkunstschau sind bisher nicht aufgetreten. Vor fünf Jahren waren während des Zisselwochenendes vier documenta-Kunstwerke zum Teil stark beschädigt worden.

Die Organisatoren der documenta hatten auf den Zissel reagiert, indem sie zusätzliches Sicherheitspersonal für die Außenkunstwerke abstellten. Die „Mühle des Blutes“ an der Orangerie war am gesamten Wochenende überhaupt nicht zugänglich. Bis Sonntagabend hat es laut Polizei keine großen Zwischenfälle gegeben.

Nordhessens größtes Volks- und Wasserfest: Wir haben den Zissel-Check gemacht

Das Zissel-Programm am Montag

Montag, 7. August:

  • Zisselmeile: 14 bis 23 Uhr
  • Kanu Sport Kassel, Inselrestaurant Finkenherd, Weserstr. 6a: 15 Uhr: Seniorenzissel.
  • Betriebszissel: 14 bis 18 Uhr.
  • Bühne Auebad: 18 Uhr: Lui & Fiete. - 18 Uhr: Lateinamerikanischer Abend.
  • Bühne Regattawiese: 13 Uhr: Madison. - 15.45 Uhr: Cuba Libre. - 17.45 Uhr: Mr. Radio. - 20.30 Uhr: Rockmachine.
  • Bühne Prinzessgarten: 15 Uhr: Lounge Zissel mit Stolle & Ben.
  • Musik-Feuerwerk: 22 Uhr über der Fulda / Höhe Regattawiese.
  • Rondell/An der Schlagd: 23 Uhr: Der Zisselhäring wird abgehängt.

Aktuelles vom Zissel gibt es auch auf www.kassel-live.de

Das könnte Sie auch interessieren

Ignatz11Antwort
(0)(0)

Dann sollten sie sich mal Gedanken machen!

MastermindAntwort
(0)(0)

Ich war Zuhause. So...und nun Sie!

MastermindAntwort
(0)(0)

Grausam würde ich jetzt auch nicht sagen. Ich bin kein Fan oder so, aber grausam ist dann doch ein bisschen hart.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.