Hessisches Immobilienmanagement sucht nach anderen Räumen

Versorgungsamt an der Frankfurter Straße bleibt Schandfleck

Zukunft ungewiss: Das Versorgungsamt an der Frankfurter Straße. Foto: Ludwig

Südstadt. Das Dienstgebäude des Hessischen Amtes für Versorgung und Soziales an der Frankfurter Straße in der Kasseler Südstadt gibt weiterhin kein gutes Bild ab.

Dabei laufen bereits seit drei Jahren Reparaturarbeiten an dem Gebäude an der Frankfurter Straße 84a. Seit über drei Jahren steht ein Gerüst vor dem Haupteingang.

Hintergrund der Arbeiten ist nach Auskunft des Hessischen Immobilienmanagements (HI) eine Betonsanierung, die aus statischen Gründen dringend notwendig war. Zudem musste beim Brandschutz nachgerüstet werden. Dabei ist die weitere Zukunft des Gebäudes völlig offen.

Auf Anfrage teilte das HI mit, dass die Außenfassade regelmäßig durch einen Sachverständigen auf ihre Standfestigkeit hin untersucht werde. Das Schutzdach vor dem Haupteingang diene in dem Zusammenhang dem Schutz der Passanten vor möglicherweise herabfallenden Mosaiksteinen aus der Fassade. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme.

Das Hessische Immobilienmanagement suche aktuell in Kassel nach alternativen Standorten für das Hessische Amt für Versorgung und Soziales, so ein Sprecher. Es würden Büroflächen in einer Größenordnung von 4500 Quadratmetern benötigt. In der Behörde sind rund 140 Mitarbeiter beschäftigt. In dieser Größenordnung gebe es aber wenig Angebot, weshalb die Suche „nicht einfach“ sei.

Weiterhin werde nach betriebswirtschaftlichen Kriterien geprüft, ob das Gebäude nach einem Auszug des Amtes sinnvoll für andere Landeszwecke genutzt werden könne oder ob das Grundstück entwickelt oder zum Verkauf angeboten werden soll. „Im Hinblick auf diese Prüfung ist eine komplette Sanierung des Gebäudes zurzeit nicht vorgesehen“, so der Sprecher.

Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) bezeichnete den Zustand des Gebäudes als problematisch. Das Land müsse an der Stelle Verantwortung für sein Eigentum übernehmen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.