Badegäste werden beim Abtrocknen getroffen

Wenig Kritik am Auebad: Nur Türen sorgen für Ärger

+
Die Tür im Rücken: Badegast Johannes Kerpen demonstriert, dass es beim Abtrocknen im Duschbereich des Auebads sehr eng werden kann.

Kassel. Die Resonanz zum neuen Auebad an der Fulda ist überwiegend positiv, die Kritik hält sich in Maßen. Einige Gäste monieren zum Beispiel, dass es zu wenig Kleiderbügel im Umkleidebereich gibt, andere hatten sich beschwert, dass Ablagen in den Umkleiden fehlen. Letzteres ist kürzlich behoben worden.

Lesen Sie auch: 

- Kurhessen Therme setzt auf Architektur der 80er-Jahre

- Hitzige Diskussionen um Saunen: Läuft das Auebad der Therme den Rang ab?

Lexikonwissen zu Kassels Bädern: 

Regiowicki zum Auebad

Regiowicki zur Kurhessen-Therme

Allerdings gibt es ein Ärgernis, das wohl nicht so einfach aus der Welt geschaffen werden kann: Im Eingangsbereich der Duschen (Schwimmhalle) laufen Gäste Gefahr, dass ihnen die Tür gegen den Körper geschlagen wird. Grund: Die Regale in den Duschen sind im Eingangsbereich viel zu nah an der Tür. Kritik, mit der sich auch schon der verantwortliche Auebad-Architekt Norbert Schöfer (München) auseinandergesetzt hat. Die Kritik, die Ablagefächer in den Duschen lägen zu nahe am Türaufschlag und es sei zu wenig Platz zum Abtrocknen vorhanden, sei für ihn nachvollziehbar. Mehr Fläche an dieser Stelle sei sicher sinnvoll, sei aber aus wirtschaftlichen und baulichen Gründen nicht möglich gewesen.

Die ausgeführte Lösung mit der nach innen aufschlagenden Tür berücksichtige die notwendige Breite des Übergangs zwischen Umkleide- und Beckenbereich mit der geforderten Fluchtweg- und Nutzbreite, so der Architekt. Würde die Tür nach außen geöffnet, würde man gegen Fluchtwegbestimmungen verstoßen.

Schiebetür als Variante? 

Damit keine Badegäste von der Tür mehr getroffen werden, schlägt Schöfer als eine alternative Lösung den Einbau einer Schiebetür vor. Von dieser Variante habe man ursprünglich abgesehen, da eine Schiebetür den Nachteil habe, dass sie wahrscheinlich häufig offen stehe. Bei Ausführung mit mechanischem Türschließer käme sicherlich Kritik an der Nutzbarkeit auf, sagt Schöfer. Er geht davon aus, dass der Einbau einer Schiebetüranlage um die 1600 Euro kosten würde. Die Städtischen Werke müssten sich überlegen, ob sie das wollten.

Diese Türen sind ein schwieriges Thema, sagt Bäderchef Jens Herbst. Er befürchtet, dass bei einer Schiebetür zu viele unerwünschte Einblicke in den Duschbereich ermöglicht würden. „Wir müssen jetzt prüfen, ob das eine bessere Variante ist“, sagt Herbst. An dieser Stelle bringe es nichts, mit Kompromisslösungen zu arbeiten.

Von Ulrike Plfüger-Scherb

Hintergrund: Auebad und Therme - Die Preise im Vergleich

Im Auebad an der Fulda kostet die Sauna inklusive Hallenbadbenutzung (sowie Freibadnutzung während der Sommersaison) für drei Stunden 11,50 Euro und für den ganzen Tag 14,50 Euro. Es gibt keinen ermäßigten Tarif. In der Kurhessen Therme gelten folgende Tarife: 1,5 Stunden 13 Euro 2 Stunden 15 Euro 3 Stunden 17,50 Euro 4 Stunden 19 Euro Tageskarte 25 Euro. In beiden Einrichtungen gibt es die Möglichkeit, durch Mehrfach-/Bonuskarten zu sparen. (use)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.