Starke Auftritte heimischer Athleten

Winterwurf-Meisterschaft: Dockhorn holt sich den Titel

+
Siegte im Hammerwerfen: Tobias Dockhorn.

Kassel. Thomas Schmitt (LG Reinhardswald) ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden: Bei der Nordhessischen Winterwurf-Meisterschaft der Leichtathleten erzielte er Top-Weiten mit dem Diskus und sicherte sich verdient Gold.

Er eröffnete den Wettbewerb mit 44,26 Meter und schleuderte im vierten Durchgang die Zwei-Kilo-Scheibe auf 46,42 Meter. Da blieb Titelverteidiger Henrik Stöber (SSC Bad Sooden-Allendorf/40,39 Meter) lediglich die Gratulation an den Sieger.

Mit 45,49 Metern bestätigte Tobias Dockhorn (RKV Bebra) seine derzeitige Spitzenstellung im Hammerwerfen und wechselt nun wieder zum Rasenkraftsport. 42,93 Meter reichten Christian Rapp (SSC Vellmar) zum Sieg im Speerwerfen.

Holte den Titel mit dem Speer: Janina Edenhofner.

Erfolgreich war auch Ann Kristin Gohmert vom TV Willingen im Diskuswerfen der Frauen: 42,09 Meter bedeuteten den Sieg in diesem Wettkampf. Im Speerwerfen erinnerte Janina Edenhofner vom GSV Eintracht Baunatal an ihren Erfolg von 2015 und zeigte sich mit 42,13 Metern von einem Bandscheibenvorfall erholt. Mit 41,46 Metern im Hammerwerfen war Lisa Arend (MT) die einzige erfolgreiche Titelverteidigerin des Tages.

Auf sechs Athleten verteilen sich die Siege der männlichen Jugend. Im Hammerwerfen haben die Brüder Lucas und Lasse Gundlach vom ESV Jahn Treysa das Kommando in Nordhessen übernommen. Fabian Feldmann erzielte die größte Weite im Diskuswerfen und im Speerwerfen gelang Amin Labdi nach der Landes-Meisterschaft in Frankfurt bereits der zweite Cup.

Kim-Zoe Langendorf vom TSV Twiste sicherte sich im Diskuswerfen der weiblichen Jugend den Titel. Julia Dengler (ESV) nähert sich im Hammerwerfen der 50-Meter-Marke und im Speerwerfen zeigte Elena Pflüger (LAV Kassel), dass mit ihr zu rechnen sein wird.

Erfolgreiche Schüler

Die Ergebnisse von Luis Andre (MT/Diskus: 39,71 Meter) sowie von Moritz Raschbichler (LAV/Speer: 46,83 Meter) ragen im Schülerbereich heraus. Maila Siegfried (TSV Frankenberg/Diskus: 29,12 Meter), Franka Scheuer (RE/Hammer: 34,74 Meter) und Sarah Mogk (TV Friedrichstein /Speer: 35,41 Meter) zählen zu den größten Talente der Mädchen in der Region. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.