Bessere Nahversorgung im Stadtteil

Neun Monate Bauzeit: Neuer Aldi in Kassel öffnet mit größerem Sortiment

+
Eröffnet am 15. August: der neue Aldi-Markt in der Leuschnerstraße. 

Süsterfeld-Helleböhn. Neun Monate lang haben die Kunden mit einem Zeltprovisorium auf dem Gelände des Magazinhofs vorliebnehmen müssen. Jetzt eröffnet der neugebaute Aldi-Markt.

Es war eingerichtet worden, weil der in die Jahre gekommene Aldi-Markt an der Ecke in der Leuschnerstraße/Glockenbruchweg abgerissen und auf demselben Gelände ein neuer errichtet wurde. Am 15. August schließlich eröffnet der nagelneue Markt in der Leuschnerstraße. Das bestätigte auf Anfrage ein Sprecher des Discounters.

Der Markt ist nach dem neuen Filialkonzept ausgestattet. Verbaut wurden überwiegend hochwertige Materialien: Glas, Edelstahl und Naturstein. Die Räume sind hell, die Gänge breit, das Design einladend, und das Energiekonzept ist auf dem neuesten Stand. Großzügig sind auch die Parkplätze, deren Zahl sich verdoppelt hat. Künftig ist er sowohl über die Leuschnerstraße als auch über den Glockenbruchweg zu erreichen. Das Sortiment wird ausgeweitet – vor allem im Frischebereich wie Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren.

An der Zahl der Mitarbeiter – Aldi beschäftigt 15 Mitarbeiterinnen in seiner Filiale in Süsterfeld-Helleböhn – ändert sich nichts. Ebenso wenig an der Öffnungszeiten. Der Markt ist montags bis samstags wie gewohnt von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Am Eröffnungstag erwartet die Kunden neben vielen Überraschungen und Aktionen ein Gewinnspiel, bei dem ein Einkaufsgutschein über 500 Euro winkt.

Mit dem neuen Aldi-Markt erfährt der Stadtteil eine weitere Verbesserung der Nahversorgung. Bereits vor Weihnachten eröffnete der Rewe-Markt an der Ecke Eugen-Richter-/Leuschnerstraße neu. Dort wird derzeit der alte Getränkemarkt umgebaut, in den die Drogeriekette Rossmann einziehen wird. Und im Glöcknerpfad betreibt der Discounter Action, der allerdings kaum Lebensmittel handelt, im ehemaligen Penny-Markt eine Filiale in direkter Nachbarschaft zu SB Möbel Boss.

Eine weite Aufwertung dürfte der Stadt in absehbarer Zukunft erfahren. Denn der Fußbodenbelags- und Heimtextil-Großhändler Jordan plant – wie berichtet – eine Umsiedelung seiner ausgedehnten Lager zwischen Eugen-Richter-Straße, Am Rennsteig und Brückenweg ins neue Gewerbegebiet Langes Feld. Dann sollen die frei werdenden Flächen für die Wohnbebauung freigegeben werden. Neuer Wohnraum entsteht derzeit im Wohnpark Helleböhn, wo die GWH Wohnungsgesellschaft Hessen baut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.