Rhönplatz soll Veranstaltungsort werden

+

Süsterfeld-Helleböhn. Um den Rhönplatz als möglichen Veranstaltungsort ging es bei der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates Süsterfeld-Helleböhn.

Vor einem Jahr hatte der Ortsbeirat die Anfrage an die Stadt Kassel gestellt, ob ein Flohmarkt auf den Rhönplatz verlegt werden könne. Auf eine Antwort warten die Mitglieder des Gremiums bis heute. Nun haben sie ihren Antrag erneuert und bitten gleichzeitig um Auskunft, warum die erste Anfrage nicht beantwortet wurde.

Dass die Stadt gar nicht reagiert hat, sorgte auch bei Besucher Winfried Künzel für Unmut. Er betreibt einen Backwarenverkauf am Rhönplatz und hat viele Ideen, wie der Platz belebt werden könnte. Künzel kritisierte, dass seit fünf Jahren immer wieder geplant und diskutiert würde, „doch es passiert nichts“.

Vom Ortsbeirat wollte er wissen, ob der Platz für Veranstaltungen wie etwa Flohmärkte, Konzerte oder anderes genutzt werden könne. „Grundsätzlich kann man dort alles machen“, versicherte Helmut Alex (SPD) und betonte, dass der Ortsbeirat solche Aktionen gern unterstütze. Eine umfangreiche Neugestaltung des Platzes ist von Seiten der Stadt Kassel laut Ortsvorsteher Jürgen Helferich allerdings nicht geplant.

Weil Teile des Rhönplatzes Privateigentum sind, war es in der Vergangenheit zwischen dem Eigentümer dieses Grundstücks und der Stadt Kassel zu einem Rechtsstreit gekommen. 2009 entschied das Kasseler Verwaltungsgericht, dass der Rhönplatz straßenrechtlich als öffentliche Wegefläche gilt und von der Allgemeinheit genutzt werden kann, auch wenn Teile in Privateigentum sind. 2010 hatte der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) den Antrag auf Zulassung der Berufung gegen das Urteil des Kasseler Verwaltungsgerichts abgelehnt und damit die juristische Auseinandersetzung beendet.

Thema war bei der Sitzung aber nicht nur die mögliche Nutzung des Rhönplatzes, sondern auch die dortige Parksituation. Immer wieder werde gegenüber der regulären Parkplätze im absoluten Halteverbot geparkt. Um das zu ändern, forderte der Ortsbeirat den Magistrat einstimmig dazu auf, die Kontrollen zu erhöhen. (pmi)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.