Fahrbahn wurde unterspült

Heinrich-Schütz-Allee in Kassel nach Rohrbruch wieder teilweise frei

+
Abgesperrt: Aus Richtung Wilhelmshöhe kommen Autofahrer am Dienstagmorgen nur bis zum Helleböhnweg.

Kassel. In der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel gab es um 5.19 Uhr einen größeren Wasserrohrbruch auf Höhe des Restaurants MicaS (Schöne Aussicht) gegenüber dem Westfriedhof.

Aktualisiert: 17.05 Uhr - Die Sperrung der Strecke zwischen Helleböhnweg und Restaurant ist zumindest für eine Fahrbahnseite wieder aufgehoben, wie die Städtischen Werke mitteilten. Auch die Busse fahren wieder auf der Strecke, sagte KVG-Sprecherin Heidi Hamdad.

Auf der anderen Fahrbahnseite werde derzeit geprüft, wie tragfähig der Untergrund ist, so die Städtischen Werke. Nach aktuellen Planungen sei damit zu rechnen, dass die Straße im Laufe des Mittwochs wieder ohne Behinderungen befahrbar ist.

Betroffen war offenbar die Hauptversorgungsleitung, die Helleböhn und Teile der Mattenbergsiedlung versorgt. Nach Angaben der Städtischen Werke kommt sie von einem Wasserversorgungsbehälter, der in der Nähe der Hessischen Landesfeuerwehrschule steht. Die Versorgung sei aber nicht gestört gewesen. Es könne nur zu leichten Veränderungen im Wasserdruck kommen, hieß es. Beschädigt war eine im Durchschnitt 30 Zentimeter dicke und rund 60 Jahre alte Wasserleitung, mit der Haushalte in Helleböhn und in der Mattenbergsiedlung versorgt werden. „Da es sich um eine Transportleitung handelt, sind große Wassermengen ausgetreten und haben auf einer Länge von mehreren Metern die Straße unterspült“, sagte Ingo Pijanka, Sprecher der Städtischen Werke.

Die Straße war zwischen Helleböhnweg und Restaurant für den Verkehr gesperrt, laut Polizei wurde die Fahrbahn stark unterspült. Auf die Teilsperrung der Heinrich-Schütz-Allee wurde am Dienstag leider nicht bereits an der Kreuzung zur Druseltalstraße hingewiesen. Folge: Viele Autos fuhren bis zur Sperrung am Helleböhnweg. Dann mussten sie entweder umdrehen oder durch das angrenzende Wohngebiet fahren, um zurück auf die Druseltalstraße zu gelangen.

Wie KVG-Sprecherin Heidi Hamdad mitteilte, konnte wegen des Wasserrohrbruchs die Buslinie 11 nicht fahren. Die Busse wurden über die Druseltalstraße und die Eugen-Richter-Straße umgeleitet. Fahrgäste, die normalerweise an der Haltestelle Dönche einsteigen, wurden gebeten, an der Haltestelle Druseltalstraße einzusteigen.

In diesem Bereich gab es den Rohrbruch:

Wasserrohrbruch an der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel

Wasserrohrbuch an der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel
 © Laura Henning
Wasserrohrbuch an der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel
 © Laura Henning
Wasserrohrbuch an der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel
 © Laura Henning
Wasserrohrbuch an der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel
 © Laura Henning
Wasserrohrbuch an der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel
 © Laura Henning
Wasserrohrbuch an der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel
 © Laura Henning
Wasserrohrbuch an der Heinrich-Schütz-Allee in Kassel
 © Laura Henning

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.