Nahversorgungsquartier komplett in Süsterfeld-Helleböhn

Doppelt so groß wie zuvor: Neuer Rossmann-Drogeriemarkt in Kassel

+
Dicht gedrängt: Mit der Eröffnung des neuen Rossmann-Drogeriemarktes ist das neue Nahversorgungszentrum in Süsterfeld-Helleböhn jetzt komplett. Am Samstag war hier jede Menge los.

Wer am Samstag mit dem Auto kam und einen Parkplatz in der Nähe des neuen Rossmann-Drogeriemarktes in Süsterfeld-Helleböhn fand, konnte sich glücklich schätzen.

Es war jede Menge los und das lag nicht nur am zehnprozentigen Eröffnungsrabatt auf alles. Im Kreuzungsbereich Leuschnerstraße/Eugen-Richter-Straße ist in den vergangenen Monaten ein komplett neues und attraktives Einkaufsquartier entstanden.

Neben dem modernen Rewe-Markt mit einer auf 1500 Quadratmeter verdoppelten Verkaufsfläche und dem angrenzenden Getränkemarkt ist jetzt mit Rossmann ein weiterer Publikumsmagnet hinzugekommen. Die Drogeriekette hatte bislang nicht weit entfernt eine Filiale an der Meißnerstraße. Die Räume dort sind an einen Restpostenmarkt vermietet.

Der Drogeriemarkt hat sein Gesicht deutlich verändert. „Jetzt präsentieren wir unser Sortiment auf 600 Quadratmetern und damit auf einer doppelt so großen Fläche“, sagt Rossmann-Bezirksleiterin Sabine Richter. Auch Spielwaren könne man in dem neuen Laden anbieten. Der lockt übrigens bis einschließlich kommenden Samstag mit dem Eröffnungsrabatt.

Hier eröffnete Rossmann

"Einkaufsquartier ein Gewinn"

Für den Stadtteil sei das neu entstandene Einkaufsquartier ein Gewinn, sagt Ortsvorsteher Helmut Alex. Man müsse jetzt allerdings beobachten, wie sich die Parkplatzsituation entwickelt. Der Samstag mit Aktionen auch vor dem neuen Drogeriemarkt war sicherlich eine Ausnahme. Hinzu kam, dass einige Parkplätze direkt vor dem Eingang erst kurz vorher gepflastert wurden und noch nicht freigegeben waren. Entsprechend voll war es dann.

Unter dem Strich ist das Quartier für die Nahversorger eine gute Adresse mit weiteren Entwicklungsmöglichkeiten. Mit dem Discounter Aldi nebenan und weiteren Geschäften in der Nähe hat man auch die Nachbarschaft in Niederzwehren und Bad Wilhelmshöhe im Blick. Die Zahl der potenziellen Kunden dürfte mittelfristig weiter wachsen.

Gegenüber an der Eugen-Richter-Straße hat die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft des Landes Hessen (GWH) in dem vorhandenen Wohngebiet weitere Mehrfamilienhäuser gebaut. Das Gelände des ehemaligen Magazinhofes an der Leuschnerstraße soll ebenfalls bebaut werden.

Dazu kommen noch große Gewerbeflächen, die die Firma Jordan nach einem Teilumzug auf das Lange Feld freimachen will. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.