Geschäftsführer des Waldorfschul-Vereins ist tot

Sven Tegner starb mit 61 Jahren

+
Sven Tegner

Kassel. Sven Tegner, der Geschäftsführer des Vereins Freie Waldorfschule, Träger der Privatschule in Bad Wilhelmshöhe, ist tot. Der 61-Jährige war Mitglied der Schulleitung. Er starb am 5. November plötzlich während einer Fernreise mit seiner Frau.

Seine zuletzt ausgeübte Tätigkeit hatte sich für den Wirtschaftswissenschaftler und Unternehmensberater Tegner ergeben, nachdem seine drei inzwischen erwachsenen Kinder Schüler der Waldorfschule waren. Inzwischen besucht schon ein Enkelkind die Schule. Seit 2005 engagierte sich Tegner im Vorstand des Waldorfschul-Vereins, dann übernahm er auch die Funktion des Geschäftsführers.

„Er war unserer Schule fast 30 Jahre lang eng verbunden“, sagt sein Kollege aus der Schulleitung, Florian Stille: „Wir haben ihm viel zu verdanken.“ Auf Tegners Einsatz gehen Projekte wie der Kinderstuben-Bau, Neubauten und Gebäudesanierungen sowie die Erweiterung von Kindergarten und Hort zurück.

Der 1951 in Ludvika in Mittelschweden geborene Tegner begegnete seinen Mitmenschen stets außerordentlich freundlich, zuvorkommend, ausgleichend und positiv gestimmt. „Er war ein Menschenfreund“, sagt eine Bekannte. Seine Familie und ein großer Freundeskreis betrauern einen warmherzigen und humorvollen Menschen.

Die Trauerfeier findet am Samstag, 24. November, 10 Uhr, in der Christuskirche, Baunsbergstraße, die Beisetzung im Anschluss auf dem Friedhof Wahlershausen statt.

Von Christina Hein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.