SVG-Autohof Lohfeldener Rüssel: Rasthaus-Pächter Höper insolvent

Lohfelden/Kirchheim. Der Pächter und Betreiber der beiden SVG-Autohöfe in Lohfelden und Kirchheim, Hans-Jürgen Höper, hat am Donnerstag beim Amtsgericht Celle Insolvenz angemeldet.

Das Gericht hat einen vorläufigen Insolvenzverwalter aus Hannover eingesetzt. Der Betrieb der Autohöfe geht weiter.

Lesen Sie auch:

Fünf Sterne für Lohfeldener Rüssel

„Wir sind tief getroffen“, sagte Geschäftsführer Michael Wiesmayr der HNA. Er hat mit 38 Beschäftigten seit Oktober 2009 die Gastronomie und Tankstelle auf dem Autohof Lohfeldener Rüssel aufgebaut, außerdem leitet er den SVG-Autohof Kirchheim mit 17 Beschäftigten. Die Mitarbeiter hatten im vergangenen Monat kein Gehalt mehr bekommen. Nun erhalten sie für drei Monate Insolvenzgeld.

Dem Inhaber der beiden Autohöfe, der SVG-Verkehrsgesellschaft (Frankfurt), waren die wirtschaftlichen Probleme bereits bekannt. Man habe dem Pächter Höper „finanzielle Brücken gebaut“, sagte SVG-Vorstand Martin Staudt.

Am Freitag will der Insolvenzverwalter die Belegschaft an beiden Standorten über das weitere Vorgehen informieren. Höper, Inhaber der Betreiberfirma HTS, wohnt in Soltau; er war am Donnerstag telefonisch nicht erreichbar. (kh/hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.