Einbruch in Kirche

Täter hebelt auch Tür des Beichtstuhls auf

Kassel – In die Kirche der katholischen Gemeinde St. Andreas an der Ochshäuser Straße 40 (Forstfeld) ist ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch eingebrochen.

Bei seinem anschließenden Versuch, in eine angrenzende Kindertagesstätte einzusteigen, löste die Alarmanlage aus und verjagte den Einbrecher.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake ereigneten sich die beiden Einbrüche gegen Mitternacht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand näherte sich der Täter von der Kolpingstraße aus der Kirche an. Nachdem er eine Tür gewaltsam geöffnet und eine Scheibe eingeschlagen hatte, stieg der Unbekannte in das Gebäude ein. Auf seinem Beutezug durchsuchte der Einbrecher mehrere Schränke in sämtlichen Räumlichkeiten. Sogar die abgeschlossene Tür des Beichtstuhls hebelte der Täter auf. Ob aus der Kirche etwas erbeutet wurde, ist bislang noch nicht bekannt.

Anschließend brach der Täter ein Fenster an der angrenzenden Kita auf und löste hierbei den Alarm aus. Der Unbekannte ließ aus diesem Grund offenbar von seinem weiteren Vorhaben ab und ergriff die Flucht.

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung der alarmierten Polizei fehlte von dem Einbrecher bereits jede Spur. Der Einbrecher richtete Schäden in Höhe von 1500 Euro an.

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © Christian Delbert - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.