Täter stellt sich halbe Stunde nach Raub

Kassel. Nur 30 Minuten nach seiner Tat hat sich ein 50-jähriger Kasseler bei der Polizei gestellt, der am Donnerstagabend eine Spielhalle nahe des Ständeplatzes ausgeraubt hatte.

Der Täter konnte schon am Abend als Täter identifiziert werden und saß zunächst im Polizeigewahrsam.

Der Mann hatte sich vor seiner Tat bereits in der Spielhalle aufgehalten und an einem Automaten gespielt. Wie die Polizei berichtete, war der Täter gegen 22.50 Uhr zum Tresen gegangen und hatte eine 29-jährige Mitarbeiterin ins Gesicht geschlagen. Dann zog er sie hinter den Kassentresen und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Mit mehreren Hundert Euro, die er in seiner Jacke verstaut hatte, flüchtete der 50-Jährige in Richtung Innenstadt.

Um 23.20 Uhr erschien der Flüchtige plötzlich im Polizeipräsidium am Hauptbahnhof und stellte sich. Die Beute habe er auf seiner Flucht verloren und nicht wiedergefunden. Nun ermittelt die Polizei wegen räuberischer Erpressung. (bal)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.