Zeugen beobachteten Männer um die 20

5000 Euro Schaden: Täter wüteten in Zwehren

Niederzwehren. Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in Niederzwehren gewütet und einen Schaden von 5000 Euro angerichtet. Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch liegen die Tatorte auf der Leuschnerstraße, der Heinrich-Tessenow-Straße und der Otto-Haesler-Straße.

Die Täter hätten an mindestens drei Autos die Außenspiegel abgetreten. Bei zwei weiteren Autos und einem Wohnmobil schlugen sie Scheiben ein. Auf der Heinrich-Tessenow-Straße zerstörten sie schließlich auch noch eine Außenleuchte an einem Wohnhaus.

Für die Taten kommen möglicherweise zwei junge Männer um die 20 in Betracht, die von Zeugen gegen 5 Uhr früh auf der Otto-Haesler-Straße beobachtet wurden.

Einer der beiden Männer soll etwa 1,80 Meter groß und schlank sein. Er trug einen hellen Kapuzenpullover und eine schwarze Adidas-Hose. Der zweite Tatverdächtige soll einen rundlich wirkenden Kopf und eine etwas fülligere Gestalt haben. Er ist etwa 1,70 Meter groß und hat kurze, dunkle Haare haben. Er trug vermutlich ein schwarzes Oberteil mit einem hellen Emblem auf der Brust. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.