Tankstelle in Kassel überfallen: Täter auf der Flucht

Kassel. Mit einer Waffe hat ein bisher Unbekannter am späten Mittwochabend eine Tankstelle in Kassel-Waldau überfallen. Er erbeutete mehrere hundert Euro.

Nach Angaben der Polizei betrat der Mann die Aral-Tankstelle in der Nürnberger Straße gegen 23.10 Uhr durch einen Nebeneingang. Mit einer Pistole in der Hand zwang er die 34-jährige Angestellte den Kasseninhalt in eine mitgebrachte Rewe-Einkaufstüte zu packen. Anschließend flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Nürnberger Straße.

Die 34-jährige Angestellte erlitt einen Schock und musste zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

ca. 170-175 cm groß, komplett dunkel gekleidet, an der Oberbekleidung eine Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte. Das Gesicht war mit einem dunklen Tuch oder Schal maskiert, zudem trug der Täter dunkle Handschuhe.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen unter 0561/910-0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.