1. Startseite
  2. Kassel

Tanzstunde im Hotel Hessenland in Kassel: Erinnerungen an den Ballsaal

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Siemon

Kommentare

Tanzende Menschen während einer Tanzstunde im Hotel Hessenland in Kassel Anfang der 1960er-Jahre.
Blick in den Ballsaal: Das Foto entstand während einer Tanzstunde im Hotel Hessenland in Kassel Anfang der 1960er-Jahre. © Helga Engelke

Mit dem Hotel Hessenland (Baujahr 1951), das zuletzt für Schlagzeilen gesorgt hat, verbinden viele Menschen Erinnerungen – zum Beispiel an den Ballsaal und die Bar.

Kassel – Nach der Zwischennutzung im Sommer während der documenta gibt es für das Hotel am Brüder-Grimm-Platz einige Pläne. Vor einer möglichen Sanierung soll ab Februar dort wieder übergangsweise ein Hotelbetrieb mit 48 Zimmern angeboten werden. So wie früher in den Anfangsjahren des Hotels.

An die kann sich Helga Engelke (81) noch gut erinnern. Die Vorsitzende des Kasseler Seniorenbeirates hat in ihrem Fotoalbum Aufnahmen aus der Tanzschulzeit aus den 1960er-Jahren. Entstanden sind die im Ballsaal des Hotels, der im documenta-Sommer Ausstellungsort für die Installation der südafrikanischen Künstler von „Made-youlook“ war.

Helga Engelke erinnert sich an die Tanzschulen Riebeling und Eberle, die früher im Hotel Hessenland Kurse anboten. „Ich war 1960 bei Eberle“, sagt die 81-Jährige. Bevor es damals auf die Tanzfläche ging, gab es erst einmal eine Benimmlektion. Wie fordert der Herr die Dame auf? Wie stellt man sich vor? Und ganz wichtig: Wie zieht man den Hut vor der Dame? 35 D-Mark hat der Kurs gekostet, den Beleg hat Helga Engelke zusammen mit den Fotos in ein Album geklebt.

Die Sache mit den Benimmregeln lässt vermuten, dass der Tanzkurs im Hotel Hessenland eine ziemlich steife Angelegenheit war. Das stimmt so aber nicht. Denn es gab unterhalb des Ballsaales auch noch einer Bar im Kellergeschoss. Die sei ein beliebter Treffpunkt gewesen, sagt Helga Engelke.

In der Bar seien so manche Kontakte geknüpft worden. Einige spätere Eheleute hätten sich dort kennengelernt. Und zwar unter Aufsicht. Dafür sei ebenso wie für die Bar der gutmütige Henner Mees verantwortlich gewesen, der immer Bollchen (Bonbons) verteilt habe.

Gute Stimmung in der Bar: Die war ein beliebter Treffpunkt im Hotel Hessenland in Kassel.
Gute Stimmung in der Bar: Die war ein beliebter Treffpunkt im Hotel Hessenland in Kassel. © Helga Engelke/Privat

So war das also im Hotel Hessenland Anfang der 1960er-Jahre. Ob der Ballsaal bei einer Sanierung erhalten bleibt, ist derzeit noch ungewiss. Möglicherweise lohnt sich so ein Raum, den es auch im Hotel Reiss einmal gab, nicht mehr. Die Generation von Helga Engelke, die in jungen Jahren rauschende Feste und ihren Abschlussball dort gefeiert hat, fände das schade. (Thomas Siemon)

Auch interessant

Kommentare