1. Startseite
  2. Kassel

Blinde Spezialistin bietet Untersuchungen an: Tastsinn hilft, Tumore zu entdecken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Rudolph

Kommentare

Ihre Finger sind hochsensibel: Simone Hahn demonstriert das Abtasten der Brust, das normalerweise natürlich bei freiem Oberkörper passiert.
Ihre Finger sind hochsensibel: Simone Hahn demonstriert das Abtasten der Brust, das normalerweise natürlich bei freiem Oberkörper passiert. © Dieter Schachtschneider

Früherkennung ist beim Kampf gegen Brustkrebs das Wichtigste. Dazu trägt nun auch eine blinde Spezialistin bei, die in zwei Kasseler Frauenarztpraxen tätig ist.

Kassel – Wer einmal versucht hat, Blindenschrift zu ertasten, weiß, wie schwer es für Sehende ist, die genaue Anordnung der winzigen Erhebungen zu spüren. Für Simone Hahn, die blind geboren wurde, ist ihr trainierter Tastsinn nicht nur das A und O beim Lesen und Schreiben. Ihr außergewöhnliches Fingerspitzengefühl kann auch helfen, Leben zu retten.

Seit Kurzem bietet die 53-Jährige in zwei Kasseler Frauenarztpraxen eine spezielle Tastuntersuchung der Brust an: die sogenannte Taktilographie. Bei diesem besonders gründlichen Abtasten der Brust können blinde Spezialistinnen wie Simone Hahn auch kleinste Veränderungen spüren und so helfen, Brustkrebs frühzeitig zu entdecken.

Die Marburgerin zeigt eine kleine Kette mit Holzperlen verschiedener Größen und lässt sie durch ihre Finger gleiten, bis sie die kleinsten, rosa gefärbten Kugeln erreicht hat. Sie haben einen Durchmesser von sechs und acht Millimetern, etwa so groß wie eine Erbse. Schon in diesem Stadium kann Simone Hahn Knötchen in der Brust spüren.

Nach Angaben der Organisation „discovering hands“, die blinde und sehbehinderte Frauen zu Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (MTU) ausbildet, sind diese in der Lage, etwa 30 Prozent mehr und bis zu 50 Prozent kleinere Gewebeveränderungen zu finden als Ärzte. Diese entdecken Tumore demnach meist ab einer Größe von ein bis zwei Zentimetern.

Simone Hahn und Frauenarzt Dr. Konstantin Wagner mit einer Kette, die verschiedene Tumorgrößen darstellt. Die blinde Tastspezialistin kann Veränderungen ab der Größe der rosa Kügelchen beim Brustabtasten entdecken.
Simone Hahn und Frauenarzt Dr. Konstantin Wagner mit einer Kette, die verschiedene Tumorgrößen darstellt. Die blinde Tastspezialistin kann Veränderungen ab der Größe der rosa Kügelchen beim Brustabtasten entdecken. © Dieter Schachtschneider

Dr. Konstantin Wagner, in dessen Praxis an der Wilhelmshöher Allee Simone Hahn seit Kurzem einmal pro Woche taktile Brustuntersuchungen anbietet, ist überzeugt von der Methode. „Ich will meinen Patientinnen damit noch mehr Sicherheit bieten.“ Hat Simone Hahn etwas Auffälliges ertastet, informiert sie den Gynäkologen, der dann gegebenenfalls einen Brustultraschall macht oder die Patientin zur Mammografie überweist – beides Leistungen, die die Kassen standardmäßig nicht übernehmen.

Bislang tragen etwa ein Drittel der gesetzlichen und alle privaten Krankenkassen die Kosten für MTU-Untersuchung. Selbstzahlerinnen müssen mit 50 bis 65 Euro rechnen. Je nach Brustgröße braucht Simone Hahn etwa 30 bis 50 Minuten pro Patientin. Dabei tastet sie Brust und umgebende Lymphdrüsen nach einem genau festgelegten Verfahren zentimeterweise und bis in die Tiefe ab. Spezielle Klebestreifen auf der Brust dienen ihr dabei zur Orientierung.

Die neue Aufgabe mache ihr Freude, sagt Simone Hahn, „aber es ist auch eine große Verantwortung“. Kassel kennt die Marburgerin schon seit ihrem Sozialpädagogik-Studium vor gut 30 Jahren. Zuletzt hat sie im Dialog-Museum in Frankfurt („Dialog im Dunkeln“) gearbeitet. Auch bei ihrer Tätigkeit als MTU könne sie mit und für Menschen arbeiten, freut sich die Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Den allermeisten Patientinnen könne sie nach der Untersuchung sagen, dass es keine Auffälligkeiten gibt, so Hahn: „Das Schönste ist, wenn die Damen mit einem glücklichen Gesicht nach Hause gehen.“

Service: Simone Hahn ist mittwochs in der Praxis von Dimitra Boura, Landgraf-Karl-Str. 1, (Tel. 0561/32011) und donnerstags bei Konstantin Wagner, Wilhelmshöher Allee 1, (Tel.0561/15138). (Katja Rudolph)

Auch interessant

Kommentare