1. Startseite
  2. Kassel

Großer Andrang im Bergpark: Erste beleuchtete Wasserspiele nach Corona

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Leuchteten mit den Wasserspielen in Kassel um die Wette: Christian Schwierz (von links), Melanie Wallbach, Corinna Walther und Tanja Frese.
Leuchteten mit den Wasserspielen in Kassel um die Wette: Christian Schwierz (von links), Melanie Wallbach, Corinna Walther und Tanja Frese. © Pia Malmus

Zwei Jahre lang konnten sie nicht stattfinden, nun war es so weit: Zahlreiche Menschen besuchten den Bergpark in Kassel, um die beleuchteten Wasserspiele zu sehen.

Kassel – Zwei Jahre lang hatte es wegen der Corona-Pandemie keine beleuchteten Wasserspiele im Bergpark Kassel-Wilhelmshöhe mehr gegeben. Da war es gut, dass es diese am Freitag- und Samstagabend gleich zweimal gab. Denn der Andrang war an beiden Tagen riesig.

Alle Parkplätze waren früh ausgelastet, die Autos standen ab der Kurhessen-Therme im Stau und Busse und Bahnen kämpften sich proppevoll Richtung Druseltal, Wilhelmshöhe und Herkules. Doch als um 21.45 Uhr das Wasser die Kaskaden hinabstürzte, waren bei vielen die Schwierigkeiten der Anreise schon vergessen.

Beleuchtete Wasserspiele in Kassel auch außerhalb der Region beliebt

Dazu zählten auch Zvonko Palian und Ursula Cesnik, die aus Darmstadt angereist waren. Mit Hunderten standen sie auf dem Plateau an der Neptungrotte und warteten – das Smartphone griffbereit – auf das Wasser. Schon oft hatten sie vom Herkules und vom Bergpark gehört – dieses Wochenende hieß es nun: Ab nach Kassel! Und sie sollten nicht enttäuscht werden.

Hobbyfotografen am Werk: Nils Röder und Juliane Dingel an der Teufelsbrücke.
Hobbyfotografen am Werk: Nils Röder und Juliane Dingel an der Teufelsbrücke im Bergpark. © Pia Malmus

Völlig begeistert waren auch Melanie Wallbach, Corinna Walther, Tanja Frese und Christian Schwierz, die sich mit Lichterketten behangen hatten. Schwierz kommt aus Remagen und war zu Besuch bei den Freunden. Er habe den Herkules bislang immer nur aus der Entfernung von der „katastrophalen Umsteigemöglichkeit“ Bahnhof Wilhelmshöhe gesehen. „Ich dachte, ach ist das kitschig.“ Aber da habe er sich getäuscht. „Es ist romantisch. Einfach herrlich und entschleunigend“, so Schwierz.

Wasserspiele im Bergpark-Wilhelmshöhe in Kassel: Alle Infos zu den Events.

Kassel: Zahlreiche Menschen strömen für beleuchtete Wasserspiele in den Bergpark

Das anschließende Gestolper und Gestürze der Massen ins Tal war dann für viele wohl weniger entschleunigend. Die Sicherheitsdienstmitarbeiter hatten Not im Dunkeln, die Rettungsgassen frei zu hallten.

Großer Andrang: Die Massen strömten Freitag- und Samstagabend in den Bergpark.
Großer Andrang: Die Massen strömten Freitag- und Samstagabend in den Bergpark. © Pia Malmus

An der Teufelsbrücke hatten die Hobbyfotografen Nils Röder aus Beverungen und Juliane Dingel aus Kassel ihr Stativ zum Glück rechtzeitig ausgerichtet. Sie hatten freien Blick auf den Wasserfall, der sich im blauen Lichtschein unter der Brücke ergoss. Die beiden kommen regelmäßig, um die Schönheiten des Parks einzufangen. Sie und alle anderen dürfen gespannt sein, auf das internationale Lichtkunst-Festival, das Kassel Marketing im Herbst plant. (Bastian Ludwig)

Seit dem 1. Mai sind die Wasserspiele im Bergpark in Kassel wieder zu bestaunen.

Auch interessant

Kommentare