20 Frauen haben am Klinikum Kassel eine Teilzeitausbildung begonnen – Angebot einmalig in Hessen

In Teilzeit zur Krankenpflegerin

Ausbildung zur Krankenpflegerin: Eine Auszubildende übt mit einer Puppe in einer Schweriner Berufsschule das Wenden von Patienten. Normalerweise dauert die Ausbildung drei Jahre. Am Klinikum Kassel ist sie jetzt als Teilzeitausbildung in vier Jahren möglich. Foto: dpa

Kassel. Als erstes Krankenhaus in Hessen bietet das Klinikum Kassel die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin auch in Teilzeit an. 20 Frauen im Alter zwischen 21 und 52 Jahren haben jetzt die Ausbildung begonnen.

Für Melanie Zimmermann war die Nachricht über die Zusage für den Ausbildungsplatz wie ein Jackpot im Lotto. Die alleinerziehende Mutter zweier sieben- und elfjähriger Kinder hat sich bisher mit Minijobs auf 450-Euro-Basis durchgeschlagen. „In den vergangenen zehn Jahren habe ich versucht, eine Ausbildung zur Krankenpflegerin zu beginnen – mit Kindern ist das einfach nicht möglich“, sagt die 35-Jährige aus Schauenburg. Die Arbeitszeiten seien das Problem.

Anne Anders

Mit der Teilzeitausbildung richtet die Gesundheit Nordhessen Holding (GNH) das Augenmerk gerade auf Eltern, alleinerziehende Wiedereinsteiger ins Berufsleben und Menschen mit Berufserfahrung in der Pflege, die aus familiären Gründen bisher keine qualifizierte Ausbildung absolvieren konnten – so wie Anne Anders aus Kassel. Die 28-Jährige hatte als Altenpflegehelferin im Schichtdienst gearbeitet. „Mit einem einjährigen Sohn ist das einfach nicht mehr möglich“, sagt sie. Heute ist ihr Sohn fünf Jahre alt und sie froh, dass sie die qualifizierte Ausbildung in Teilzeit absolvieren kann.

Fachkräftemangel

Mit der neuen Zielgruppe und dem Teilzeitangebot will die GNH laut Gerhild Trömper, stellvertretende Leiterin des GNH-Bildungszentrums, einem drohenden Fachkräftemangel frühzeitig begegnen. Zwar hat die GNH bisher noch keine Probleme, die Ausbildungsstellen zu besetzen, die Bewerberzahlen gehen jedoch deutlich zurück. Während früher 1000 Bewerber auf einen Ausbildungskurs gekommen seien, seien es jetzt 300, berichtet Peter Metz, Leiter des Zentralbereichs Bildung und Personalentwicklung bei der GNH.

„Das Teilzeitangebot war für uns auch ein Wagnis“, sagt er. Aber es habe gezeigt, dass großer Bedarf bestehe. Etwa 80 Bewerber hatten sich für die Teilzeitausbildung beworben. Inhaltlich entspricht die Teilzeitausbildung laut Kursleiterin Ute Möller komplett der Vollzeitausbildung und endet mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung.

Ausbildung dauert vier Jahre

Melanie Zimmermann

Die Teilzeitausbildung dauert allerdings vier statt drei Jahre und ist hinsichtlich der Schul- und Dienstzeiten von 8.15 bis 13.15 Uhr familienfreundlich konzipiert, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten. Urlaube orientieren sich Möller zufolge an den Ferienzeiten und Schichtdienste an den familiären Möglichkeiten. Außerdem müsse nur eine Mindestmenge an Nachtdiensten geleistet werden.

Die Gesundheit Nordhessen Holding bietet an den Standorten Kassel, Hofgeismar, Wolfhagen und Bad Arolsen insgesamt etwa 380 Ausbildungsplätze an, den Großteil davon in der Gesundheits- und Krankenpflege. Fotos: Konrad

Von Mirko Konrad

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.