800 Arbeitsplätze bedroht?

Telekom schließt viele Filialen: Kassel und Melsungen betroffen

Die Telekom spürt den Druck des digitalen Wandels und reagiert drastisch: Zahlreiche Filialen sollen geschlossen werden - auch in Kassel.

  • Telekom hat einen drastischen Rückbau ihres Filialnetzes angekündigt.
  • Der Telekommunikationsriese will jede fünfte Filiale in Deutschland schließen.
  • Darunter auch eine Filiale in Kassel und in Melsungen

Update von Freitag, 31.01.2020, 10.29 Uhr: Auch in Melsungen im Schwalm-Eder-Kreis schließt ein Telekom-Laden. Es handelt sich um das Geschäft in der Kasseler Straße. Termin für die Schließung soll im Sommer sein. Die Mitarbeiter könnten sich auf andere Stellen im Konzern der Telekom bewerben. 

Die Telekom wird 99 ihrer 504 Telekom-Läden bis Jahresende 2021 schließen. Die Schließung des Telekom-Ladens ist für Melsungen ein weiterer Leerstand in der Innenstadt. 

Erstmeldung vom Donnerstag, 30.01.2020: Die Telekom will bis Ende kommenden Jahres etwa jede fünfte Filiale in Deutschland schließen. Davon ist auch Kassel betroffen: „Der Telekom-Shop an der Frankfurter Straße 225 im Einkaufszentrum Dez wird Ende 2021 geschlossen“, sagt ein Sprecher der Telekom.

Telekom: Filialen in der Kasseler Innenstadt sollen bleiben

Die beiden Filialen in der Innenstadt am Königsplatz und in der Oberen Königstraße würden aber weiterhin bleiben. Auch in Baunatel und Vellmar plant die Telekom keine Schließungen. Grund für die Pläne sei der rückläufige Kundenverkehr in den Filialen bei gleichzeitig steigendem Online-Umsatz, erklärte das Unternehmen. 

Telekom: Knapp 100 Filialen von Schließung betroffen

Insgesamt 99 der 504 Telekom-Shops sollen bis Ende 2021 geschlossen werden. Die Zahl der Stellen solle sozialverträglich reduziert werden, betriebsbedingte Kündigungen seien ausgeschlossen.  Wieviele Stellen genau abgebaut werden sollen, das verrät die Telekom in ihrer Pressemitteilung nicht. Laut Berichten von t-online, Bild und Focus könnten aber rund 800 Arbeitsplätze betroffen sein.

„Wir sind uns unserer Verantwortung als Arbeitgeber gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr bewusst und werden die notwendigen Personalanpassungen ausnahmslos sozialverträglich gestalten“, verspricht Björn Weidemüller, Geschäftsführer für das operative Geschäft der Deutschen Telekom Privatkunden-Vertrieb GmbH.

Von Gleichgültigkeit bis Frust: So reagieren Telekom-Kunden auf die angekündigten Filialschließungen

Bei Twitter hat der angekündigte Rückbau des Filialnetzes bei der Telekom eine rege Diskussion ausgelöst. Von Gleichgültigkeit bis Frustration ist alles dabei:

Auch ein großes Unternehmen aus Nordhessen hat einen Stellenabbau angekündigt

Auch ein großer Arbeitgeber aus Nordhessen hat einen Stellenabbau angekündigt: Im  K+S Werk Werra im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sollen bis 2021 rund 100 Arbeitsplätze abgebaut werden - auch hier wurden betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen.

Gibt es nur Stress-Arbeitsplätze bei der Telekom? Diese Frage hat das Landgericht Göttingen beschäftigt. Die Telekom wollte eine frühere Postbeamtin, die nur eingeschränkt dienstfähig ist, in den vorzeitigen Ruhestand schicken - da es bei der Telekom keine "Schon-Arbeitsplätze" gebe

Ein Traditionsgeschäft in Kassel schließt seine Türen: Das Porzellanhaus Lange wird nach 75 Jahren aufgegeben

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Rainer Jensen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.