Tempokontrolle in Kassel: 182 Fahrer vor Schulen zu schnell

Kassel. Insgesamt 2219 Kraftfahrzeuge sind am Montag von der Polizei bei Geschwindigkeitsmessungen in der Stadt und im Kreis Kassel überprüft worden. 182 Verkehrsteilnehmer waren dabei zu schnell unterwegs.

Das sagte Polizeisprecher Torsten Werner. „Die Überschreitungsrate liegt damit bei 8,2 Prozent.“

Zum Schulstart nach den Weihnachtsferien hatten in einer gemeinsamen Aktion die Kasseler Polizei, die Städte Kassel und Vellmar sowie die Gemeinde Kaufungen an verschiedenen Schulen Tempomessungen vorgenommen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Das Radarkommando der Verkehrsinspektion und die beteiligten Verkehrsüberwachungen waren zwischen 7 und 13.15 Uhr an verschiedenen Schulen im Einsatz. Die Mitarbeiter der Stadt Kassel nahmen die Kraftfahrzeuge im Bereich der Losseschule an der Leipziger Straße ins Visier und die der Stadt Vellmar im Bereich der Ahnatalschule an der Vellmarer Brüder-Grimm-Straße. 

Die Gemeinde Kaufungen legte ihren Schwerpunkt diesmal auf die Grundschule Kaufungen und das Radarkommando der Kasseler Polizei auf die Erich-Kästner-Schule in Baunatal sowie die Carl-Schomburg-Schule im Kasseler Stadtteil Wesertor. 

Rubriklistenbild: © Archiv/Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.