1. Startseite
  2. Kassel

Stau bei Testcenter-Anträgen: Gesundheitsamt kommt nicht hinterher

Erstellt:

Von: Kathrin Meyer

Kommentare

Hohe Nachfrage nach Coronatest gerade am Wochenende, wenn viele Testcenter bisher geschlossen hatten.
Hohe Nachfrage nach Coronatest gerade am Wochenende, wenn viele Testcenter bisher geschlossen hatten. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

In Kassel ist die Nachfrage nach Corona-Testzentren groß. Während viele Betreiber in das Geschäft einsteigen wollen, kommt die Stadt den Anfragen kaum hinterher.

Kassel – Lange Schlangen bildeten sich am vergangenen Wochenende vor den wenigen geöffneten Testcentern im Stadtgebiet. Der Grund: Als Geimpfter muss man bei 2G-plus-Veranstaltungen einen Nachweis erbringen. Das ist aktuell zum Beispiel bei Eishockeyspielen der Kassel Huskies und bei Vorstellungen im Staatstheater der Fall.

Auch Tests am frühen Morgen sind derzeit besonders gefragt, weil sie von ungeimpften Personen oder Personen mit unvollständigem Impfschutz als Nachweis an der Arbeitsstelle oder in Bussen und Bahnen benötigt werden. Aber: Auch am frühen Morgen sind die meisten Testcenter noch geschlossen.

Kassel: Viele Betreiber würden gerne Corona-Testzentren öffnen

Einige Betreiber haben deshalb auf die gestiegene Nachfrage reagiert und die Öffnungszeiten ausgeweitet. Trotzdem stellt sich die Frage: Gibt es in Kassel noch zu wenige Möglichkeiten, sich auf das Coronavirus testen zu lassen? Zumal: Einige Stadtteile wie Forstfeld und Philippinenhof-Warteberg haben aktuell gar keine Testcenter.

Weitere Nachrichten aus der Stadt erhalten Sie mit unserem Kassel-Newsletter.

An Interessenten, die ein Testcenter eröffnen wollen, mangelt es dabei nicht. Allerdings: Sie warten bislang noch auf eine Rückmeldung der Stadt, wie man an vielen Stellen hört. Auf Nachfrage heißt es bei der Stadt, dass beim Gesundheitsamt zu bearbeitende Vorgänge im dreistelligen Bereich vorlägen. Das Gesundheitsamt muss die sogenannte Beauftragung von Leistungserbringern für Bürgertestungen genehmigen. Man prüfe die vorliegenden Anträge entsprechend der vorhandenen Kapazitäten, so die Stadt. Einen Anspruch auf Eröffnung eines Coronatestcenters gebe es dabei nicht. Eines der Probleme: Das Gesundheitsamt ist aktuell stark mit der Kontaktnachverfolgung bei Corona-Fällen beschäftigt.

Corona-Testzentren in Kassel: Bislang fehlt eine vollständige Übersicht

Eine vollständige Übersicht über Testmöglichkeiten in Kassel gibt es nicht. Auf der Internetseite der Stadt werden Testcenter aufgelistet. Allerdings ohne Gewähr. Betreiber können Öffnungszeiten auf der Seite der Stadt selbstständig eintragen. Auch kann dort vermerkt werden, ob eine Testung nur mit Termin oder auch ohne möglich ist.

Im Landkreis hingegen koordiniert die Kreisverwaltung einen Teil der Teststellen in Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen. Hinzu kommen weitere private Teststellen und Testangebote in Apotheken. In den Teststellen der Hilfsorganisationen im Landkreis hat man jetzt auf die starke Nachfrage reagiert. „Ein Großteil der Teststellen ist jetzt auch sonntags geöffnet“, bestätigte Kreissprecher Harald Kühlborn. (Kathrin Meyer)

In Kassel und Baunatal ermittelte die Staatsanwaltschaft zuletzt gegen den Betreiber zweier Corona-Testzentren.

Wer kann ein Testcenter eröffnen?

Leistungserbringer, die keine Beauftragung durch das Gesundheitsamt benötigen, sind: Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Apotheken, medizinische Labore, Rettungs- und Hilfsorganisationen. Alle anderen Anbieter von PoC-Antigen-Testungen benötigen eine Einzelbeauftragung durch das Gesundheitsamt. Die Kontrolle der Teststellen übernimmt das Gesundheitsamt zusammen mit dem Regierungspräsidium, das Arbeitsschutz und Medizinprodukte prüft. 

Auch interessant

Kommentare