Kein Lärm und kein Auspuff

KVG testet Elektro-Bus: Premiere auf dem Hessentag

+
KVG testet Elektro-Bus

Kassel. Der neue Bus der KVG macht keinen Lärm und hat keinen Auspuff, aus dem Abgasschwaden kommen: Den ersten Elektrobus will die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft ab sofort zwei Jahre lang im Liniennetz testen.

KVG testet Elektro-Bus

Zum Hessentag rollt der E-Bus zusammen mit den Diesel-Bussen in der Linie H 1, die auf dem Auedamm pendelt und die Hessentags-Gäste als bequeme Verbindung zwischen Veranstaltungsorten kostenlos nutzen können. Das zehn Meter lange Elektrofahrzeug mit 26 Sitz- und 66 Stehplätzen ist zwar ein vollwertiger Nahverkehrs-Bus, reicht aber noch nicht an die Leistungsfähigkeit der Omnibusse mit Dieselmotor heran.

Die Reichweite des E-Busses liegt bei 120 Kilometern, dann müssen die Akkus nachgeladen werden. Zum Vergleich: Ein regulärer Linienbus fährt täglich etwa 360 Kilometer, also die dreifache Strecke. Das Nahverkehrsunternehmen will wissen, ob der E-Bus den Härtetest im Linienbetrieb besteht, ob die Fahreigenschaften, die Reichweite und der Reparaturbedarf in Ordnung sind.

Der Testlauf gehört zu einem Forschungsprojekt zur Elektro-Mobilität. Die KVG wird ihren Kunden künftig auch Elektro-Autos und Elektro-Fahrräder zum Ausleihen anbieten. Gerade im Stadtverkehr gehöre der Elektro-Mobilität die Zukunft, sagt KVG-Vorstand Dr. Thorsten Ebert: "Da wollen wir vorneweg marschieren." (ach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.