Werbung für Villenkolonie

Pro und Kontra zur teuren Broschüre: Sollte die Stadt sich das leisten?

Kassel. Knapp 28.000 Euro hat die Stadt sich den Bau-Ratgeber für die Villenkolonie Mulang kosten lassen. Und das, obwohl die Kassen eigentlich leer sind. HNA-Redakteure klären in einem Pro und Kontra die Frage: Sollte sich die Stadt sich so eine Broschüre leisten oder ist sie überflüssig?

Ein Pro von Bastian Ludwig

Es ist richtig, genau hinzuschauen, für was die Stadt Geld ausgibt. Immer mal wieder passiert es, dass die Verwalter unserer Steuern leichtfertig damit umgehen. Für das Heft zur Baukultur gilt das nicht. Denn:

Lesen Sie dazu auch: 

- Schön, aber auch schön teuer: Stadt leistet sich Broschüre für Villenkolonie

1. Die Gestaltungssatzung, die Eigentümern wie Investoren klare Vorgaben macht, wie sie mit der historisch bedeutenden Bausubstanz umzugehen haben, hätte sowieso inhaltlich aufbereitet müssen. Allein darauf entfallen fast 20.000 der 27.000 Euro.

2. Die Broschüre ist nicht nur eine Anweisung für’s Bauen, sondern ein Dokument der Stadtgeschichte. Gerade in unserer kriegszerstörten Stadt ist so etwas wertvoll.

Und außerdem: Der Vergleich mit anderen Projekten, die aus Kostengründen gestrichen werden, ist populistisch. Als wenn der Verzicht auf die Broschüre das in der Tat wichtige Jugendangebot langfristig gesichert hätte.

E-Mail an den Autor: bal@hna.de

Ein Kontra von Claas Michaelis

Dass die Stadt Bauherren und Immobilienbesitzer von sich aus informiert, ist mehr als nur Pflichterfüllung. Gerade in einem so sensiblen Bereich wie der Villenkolonie Mulang ist es sogar lobenswert.

Aber das geht viel günstiger als mit dem jetzt aufgelegten Ratgeber, der mehr aussieht wie eine Festschrift als eine Info-Broschüre. Mehr noch: In Zeiten, in denen wegen des Schutzschirms Einrichtungen wie Stadtteilbüchereien und das Jugendcafé geschlossen wurden, sollte sich die Stadt auf das wirklich notwendige beschränken.

Einige Angaben in der Broschüre sind für Bauherren, die meist von Fachleuten beraten werden, keine Neuigkeiten sondern Selbstverständlichkeiten. Wegen dieser „Informationen“ kann man den Ratgeber fast mit einem Fußkettchen vergleichen: Ganz schön, aber nutzlos und verzichtbar.

E-Mail an den Autor:  clm@hna.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.