Girokarten funktionieren ab 1. Januar 2019 vorerst nicht mehr

An Straßenbahn- und Regiotram-Automaten kann man Tickets nur noch bar bezahlen

Fahrkarte
+
Wer ab 1. Januar an Automaten in Straßenbahnen seine Fahrkarte kaufen möchte, muss auf Bargeld ausweichen.

Wer ab 1. Januar an den Automaten in Straßenbahnen und Regiotrams ein Ticket kaufen möchte, muss auf Bargeld ausweichen. Der Grund: Bargeldloses Bezahlen via Girocard funktioniert vorerst nicht mehr.

Dieser Artikel wurde aktualisiert am 23. Dezember um 10 Uhr - Hintergrund ist laut Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG), dass die Banken das bisherige Sicherheitszertifikat für Girokarten (früher EC-Karten) nicht mehr akzeptieren. Somit könne das Zertifikat für die Fahrkartenautomaten in den Bahnen nicht mehr ausgestellt werden. Trotz Gesprächen habe die KVG keine Verlängerung erreichen können.

Auch in Regiotrams können Fahrgäste wegen der Zertifikat-Umstellung ab 1. Januar 2019 vorerst nicht mehr mit Girokarte zahlen. Zumindest bis April - bis dahin soll laut NVV in allen 28 Regiotrams Richtung Melsungen, Wolfhagen und Hofgeismar ein neues System eingebaut sein, um die Nutzung der Karten wieder zu ermöglichen.

Anders sieht es bei der KVG aus: "Weil eine Nachrüstung der Automaten aufwändig und teuer ist, prüft die KVG jetzt Alternativen", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Dazu gehörten etwa digitale Bezahlverfahren wie Apple Pay und Google Pay - oder das „Mobile Bezahlen“ der Sparkassen. Geprüft werde zudem, ob durch die Einrichtung eines Webshops und der Erweiterung des Handytickets für den Kauf von Zeitkarten zwei weitere Bezahlmöglichkeiten angeboten werden können.

Hier gibt es noch Tickets ohne Bargeld

Bis bei der KVG eine Lösung gefunden ist beziehungsweise die Automaten in den Regiotrams erneuert sind, empfehlen KVG, NVV und Regiotram Gesellschaft, an den Fahrscheinautomaten in den Trams bar zu bezahlen, sich vor Reisebeginn ein Ticket zu kaufen oder Fahrkarten über die NVV-App zu kaufen. Möglich ist letzteres für Einzel- oder Tagesfahrscheine. Zudem können Fahrkarten mit Girokarten an stationären Automaten an Bahnhöfen, bei den Zugbegleitern der Regiotrams, im NVV-Kundenzentrum der KVG in der Kurfürstengalerie an der Mauerstraße in Kassel, den NVV-Kundenzentren sowie Infopoints der Region und in den Vorverkaufsstellen in Kassel gekauft werden.

Lesen Sie auch: Unbekannte zerstören insgesamt 17 Haltestellen in Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.