Hunderte Besucher am Wochenende

Großes Interesse vor allem an kleinen Hunden  - Sommerfest der Wau-Mau-Insel

Perfekt gestylt: Hundefriseurin Petra Malkomeß sorgte für schönes Fell bei den Besucherhunden. Hier bekommt „Peach“, Mischlingshündin von Sabrina Goldmann, eine neue Frisur.

Kassel. Das Tierheim Wau-Mau-Insel am vergangenen Wochenende: Hunderte Besucher strömten über das Gelände, schauten sich die zur Vermittlung stehenden Hunde und Katzen an.

„Gerade die kleinen Hunde finden viel Interesse“, sagt Tierheim-Mitarbeiterin Ann-Kathrin Steinhauer. Sie beantwortete die Fragen der Besucher und hoffte, dass die, die Interesse gezeigt haben, ihr Versprechen wahr machen und noch einmal wiederkommen.

Heimleiter Karsten Plücker baut weniger auf die Vermittlung als darauf, dass beim jährlichen Sommerfest viele Leute sich das Tierheim anschauen, die sonst nicht kommen, und sich von der Unterbringung der Tiere überzeugen. Außerdem sollten sie reichlich vom gespendeten Kuchen essen, an den Verkaufsständen schöne Dinge erstehen, Lose kaufen und damit nötiges Geld in die Tierheimkasse bringen. 

 Währenddessen stellten auf der Grünfläche zum Beispiel Gassigeher ihre Patenhunden vor, priesen deren Vorzüge und Eigenarten. Für eine Sendung im Offenen Kanal wurde dieser Part des Sommerfestes aufgezeichnet. Im Lauf des Nachmittags erfuhren die Besucher, dass man mit einem Hund nicht nur spazieren gehen, sondern mit verschiedenen Aufgaben zu einem tollen Team zusammenwachsen kann: Suchhundearbeit und Dogdancing begeisterten Klein und Groß.

Auf dem Hof des Tierheims lief der Verkauf nicht nur von Bratwurst, Pommes und Co bestens. Das ganze Jahr über waren Ehrenamtliche ausgeschwärmt und hatten über 2000 Preise für die große Tombola, bei der jedes Los gewann, gesammelt. Freunde und Wohlgesonnene hatten Stände aufgebaut, an denen es im weitesten Sinn alles gab, was der Hundefreund benötigt. Warme Handschuhe, selbst gestrickte Socken, Stulpen und Mützen sorgen dafür, dass es Tierfreunden auch im Winter nicht kalt wird. „Der kleine Sauhaufen“ eine private Nothilfestelle für Meerschweinchen, bot Frühstücksbrettchen mit eigens eingebrannten Tiermotiven, witzige Leinenhalter und anderes Selbstgebasteltes an.

Tierheim Wau-Mau-Insel Kassel nimmt keine Tiere aus dem Kreis mehr auf

Der Flohmarkt sorgte für reges Interesse und am Stand des Bundes gegen den Missbrauch der Tiere (BMT) hatten Petra Hollstein, Geschäftsführerin der Wau-Mau-Insel und Mitarbeiterin Claudia Bioly alle Hände voll mit dem Verkauf origineller T-Shirts zu tun. Neben ihr steht Daniele Wenning, die vor gut zwei Jahren die Rottweiler-Hündin „Susi“ aus dem Tierheim holte. Eigentlich galt der Hund wegen seiner Sozialunverträglichkeit als unvermittelbar. Doch da Wenning Rottweilererfahrung hat, durfte sie probieren, Susi zu sozialisieren. Mittlerweile läuft die Hündin am Pferd mit, freut sich über jeden Besuch und ist sogar kinderverträglich.

Infos: www.wau-mau-insel.bmtev.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel