1. Startseite
  2. Kassel

3 Tipps, wie du mehr aus deinem Geld herausholst

Erstellt:

Von: Simone Reichhold

Kommentare

Paysafecard
Paysafecard ist eine der beliebtesten Prepaid-Kreditkarten Deutschlands. © recharge.com

In diesem Beitrag erfährst du, wie du in unsicheren Zeiten dein Sparpotenzial ausschöpfen kannst

„Wir haben einen harten Winter vor uns“, sagte die Wissenschaftlerin Veronika Grimm in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Genau wie sie gehen viele Experten davon aus, dass Deutschland eine schwierige Zeit bevorsteht. Die Inflation macht sich bemerkbar. Egal, ob Stromkosten, Benzin oder Einkäufe: Alles wird teurer.

Das gilt für den gesamten Euro-Raum. Nach zwei Pandemie-Jahren sorgt der Krieg in der Ukraine für viele Unsicherheiten. Fragst du dich, was du gegen die steigenden Preise tun kannst? Dann bist du hier genau richtig.

Jetzt ist der richtige Moment, um innezuhalten und deine Finanzen zu überprüfen.

3 Tipps zum Umgang mit Geld in wirtschaftlich unsicheren Zeiten

Möchtest du das Beste aus der aktuellen Situation machen und positiv in die Zukunft blicken? In diesem Beitrag haben wir 3 praktische Tipps für dich, wie du dein Budget optimieren kannst.

1. Behalte mit einem Haushaltsbuch den Überblick

Es mag offensichtlich klingen, ist aber äußerst wichtig: Verschaffe dir einen Überblick über deine aktuelle Situation.
Wie das klappt? Mit einem Haushaltsbuch.

Überlege dir, wie viel Geld monatlich reinkommt und wofür du es ausgibst. Denke dabei nicht nur an wiederkehrende Kosten wie Miete, Strom, Versicherungen und Einkäufe, sondern auch an weniger häufige Ausgaben wie zum Beispiel für Reisen oder Konzertkarten.

Am besten schreibst du am Anfang deine Ein- und Ausgaben auf. Ob du dabei zu Stift und Papier greifst oder das Ganze elektronisch machst, spielt keine Rolle. Es geht darum, dir einen Überblick zu verschaffen.

Wenn du nicht weißt, wo du überhaupt anfangen sollst, kannst du ein paar Wochen lang deine Belege aufbewahren. So findest du heraus, wofür du dein Geld ausgegeben hast. Oft sind es kleine Beträge, die sich schnell summieren und am Ende des Monats einen großen Unterschied machen.

Halte von nun an alle deine Einnahmen und Ausgaben fest. Ist dir ein klassisches Notizbuch zu langweilig? Es gibt viele kostenlose Haushaltsbuch-Apps, die dich in deinem Vorhaben unterstützen. Zu den beliebtesten gehören Wallet und Goodbudget.

Es wird möglicherweise ein paar Wochen dauern, bist du dich daran gewöhnt hast, alles zu notieren. Lass dich aber nicht entmutigen, du wirst nämlich viele Sparmöglichkeiten entdecken – von Versicherungen und Haushaltsrechnungen über den Internet-Provider bis hin zu Vereinsmitgliedschaften. Sparen lässt sich überall, aber nur mit Transparenz.

2. Verwalte und kündige deine alten Abos

Von Entertainment-Services wie Netflix oder Spotify über Lebensmittelabos bis hin zur Online-Yoga-Stunde: Bei so vielen Dingen, die heutzutage als Abonnement erhältlich ist, geht leicht der Überblick verloren. Viele Leute vergessen schlicht und einfach, ihre alten Abos zu kündigen. Sie bezahlen für Dinge, die sie nicht mehr brauchen.

Weißt du, wie viel du jeden Monat für wiederkehrende Zahlungen ausgibst? Eine von JP Morgan Chase durchgeführte Umfrage hat herausgefunden, dass mehr als zwei Drittel der Befragten mindestens einen Zahlungsdienst vergessen.

Sorge also dafür, dass du deine Abos sorgfältig verwaltest, dich von unnötigen Abos trennst und vielleicht sogar auf Prepaid-Dienste umstellst. Prepaid bietet viele Vorteile.

3. Nutze die Vorzüge einer Prepaid-Karte

Kreditkarten sind praktisch. Leider verleiten sie auch zu unnötigen Ausgaben. Sie sind einer der Gründe, warum stets mehr Deutsche in eine Schuldenspirale geraten. Wenn du Mühe hast, dein Budget einzuhalten oder dir Sorgen um Schulden machst, sind herkömmliche Kreditkarten wahrscheinlich nicht die beste Wahl.

Prepaid-Kreditkarten bieten interessante Perspektiven. Du kannst damit die Vorteile einer Kreditkarte ohne deren Nachteile nutzen.

„Anders als „normale“ Kreditkarten beruhen Prepaid-Karten nicht auf dem Schuldenprinzip. Sie eignen sich für On- und Offline-Zahlungen. Der Vorteil liegt darin, dass du nur dein Kartenguthaben ausgibst und keine Schulden machst.

Paysafecard ist eine der beliebtesten Prepaid-Kreditkarten Deutschlands. Sie eignet sich für Einkäufe aller Art und funktioniert ohne Angabe von Bankdaten oder persönlichen Informationen. Möchtest du unkompliziert und sicher online bezahlen? Bestelle deine paysafecard online und lege direkt!

https://www.guthaben.de/paysafecard

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion