Tötungsdelikt: 23-jährige Prostituierte muss in U-Haft

Kassel. Gegen die 23-jährige Frau, die am Sonntagmorgen einen 26-jährigen Mann aus Kassel mit mehreren Messerstichen getötet haben soll, wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Lesen Sie auch

Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Hans-Manfred Jung gingen die Ermittler derzeit nicht davon aus, dass die Frau den Mann aus Notwehr getötet habe. Die Prostituierte und der Mann hatten in einer Kneipe kennengelernt und waren anschließend in die Wohnung der 23-jährigen Tschechin in die Kantstraße (Wehlheiden) gegangen.

Dabei handelt es sich um eine sogenannte Terminwohnung, die von Prostituierten angemietet werden. In dieser Wohnung war es offenbar zu einem Streit gekommen, der für den Mann tödlich endete. (use)

Tödlicher Streit: 26-Jähriger stirbt nach Messerstichen

 © HNA/Schachtschneider
 © HNA/Schachtschneider
 © HNA/Schachtschneider
 © HNA/Schachtschneider
 © HNA/Schachtschneider

Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.