1. Startseite
  2. Kassel

Neuer Stadtwanderweg durch den Kasseler Westen

Erstellt:

Von: Andreas Hermann

Kommentare

Sehenswert am neuen Stadtwanderweg: Die Kapelle am Stockweg in Harleshausen.
Sehenswert am neuen Stadtwanderweg: Die Kapelle am Stockweg in Harleshausen. © Andreas Hermann

Auf in den Kasseler Westen: Der neue und damit dritte Stadtwanderweg wird am Sonntag eröffnet

Kassel – „Beeindruckende Villen, Fachwerkhäuser und grüne Oasen“: So umschreibt der Hessisch-Waldeckische Gebirgsverein Kassel (HWGV) den neuen Stadtwanderweg Kassel-West, der am Sonntag, 3. April, eröffnet wird (siehe Bericht rechts). Die insgesamt rund 24 Kilometer lange Strecke führt von Bad Wilhelmshöhe über Wahlershausen und Kirchditmold bis nach Harleshausen.

Kassel-West ist nach Kassel-Süd und Kassel-Nord der dritte Stadtwanderweg, den der HWGV fertiggestellt hat. Zwei weitere sind noch geplant, für Kassel-Ost laufen die Vorbereitungen bereits. Das ambitionierte Projekt werde von der Stadt Kassel sowie jeweils von den Ortsbeiräten der auf der Strecke liegenden Stadtteile unterstützt, berichtet HWGV-Vorsitzender Dieter Hankel. Das Projekt habe Pilotcharakter, denn nach Kenntnis des Wandervereins habe keine andere deutsche Großstadt ein so flächendeckendes Stadtwanderwegnetz.

Die Stadtwanderwege sollen laut Hankel auch dazu dienen, dass Bewohner und Neubürger Kassel erkunden, ihnen noch unbekannte Orte und Stadtteile entdecken und auch etwas über ihre interessante Geschichte erfahren. So ist auch der Stadtwanderweg Kassel-West wieder von den Mitgliedern des HWGV komplett markiert und mit Informationstafeln ausgestattet worden. Die vier Standorte der Tafeln sind der Startpunkt an der Endhaltestelle im Druseltal, die Ecke Kunoldstraße/Wilhelmshöher Allee, die Haltestelle Kirche in Kirchditmold und der Ossenplatz in Harleshausen.

Für den neuen Stadtwanderweg hat der HWGV auch wieder eine Broschüre mit Informationen über die Sehenswürdigkeiten, geschichtliche Hintergründe und den Streckenverlauf erstellt. Sie wird den Teilnehmern der Eröffnungswanderung am Sonntag kostenlos zur Verfügung gestellt. Genauere Informationen sind auf stadtwanderwege-kassel.de zu finden.

Wie für die anderen Routen, so gilt auch für den neuen Stadtwanderweg Kassel-West: Wem die gesamte Strecke zu lang ist, der kann die Tour an vielen Orten an einer Straßenbahn- oder Bushaltestelle vorzeitig beenden oder auch abkürzen.

Nachfolgend der Streckenverlauf im Kurzüberblick (siehe auf Grafik oben) Bad Wilhelmshöhe: Startpunkt des Stadtwanderweges Kassel-West ist die Tram-Endhaltestelle der Linie 4 im Druseltal. Der Weg führt zunächst durch die Villenkolonie Mulang, durchquert dann das Flüsseviertel und das südlich der Wilhelmshöher Allee an der Friedrich-Naumann-Straße gelegene Villenviertel. Wahlershausen: Der dörfliche Charakter mit Kopfsteinpflaster und Fachwerk hat sich in einigen Quartieren bewahrt, am Wasserweg gibt es etwa malerische Winkel entlang des Druselbachs. Nach Überquerung des Wasserfallgrabens führt die Wanderung über den Hochzeitsweg zum Ortskern Kirchditmold. Kirchditmold: Aus der früher bedeutenden Gerichtsstätte Ditmelle hat sich der Ort Kirchditmold entwickelt. Über seine Geschichte berichten die Informationstafeln des Bürger- und Heimatvereins. An fast allen Tafeln führt der Stadtwanderweg entlang und überquert den Lindenberg oberhalb der Riedwiesensiedlung. Harleshausen: Der Wanderweg führt durch die Rehwiesen vorbei an der Elena-Klinik, danach geht es weiter über den Kubergraben, einem Grüngürtel mit Weitblicken in das östliche nordhessische Bergland. Zielpunkt des Stadtwanderweges ist der Ossenplatz im Ortskern.

Eröffnungswanderung am Sonntag

Der Stadtwanderweg Kassel-West wird am Sonntag, 3. April, mit einer verkürzten, rund 14 Kilometer langen Tour eröffnet. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 4 im Druseltal. Nach Begrüßung durch Dieter Hankel, den Vorsitzenden des Hessisch-Waldeckischen Gebirgsvereins Kassel (HWGV), und Oberbürgermeister Christian Geselle geht es auf den Weg. Geplant ist, dass die Wandergruppe um 10.30 Uhr in Wahlershausen, um 11.30 Uhr an der Kirche in Kirchditmold und um 13 Uhr am Ossenplatz in Harleshausen eintreffen wird.

Am Eröffnungstag führt die Wanderung nach der Mittagspause noch weiter durch den Harleshäuser Ortskern. Über den Friedhof mit Besichtigung der historischen Kapelle und das Neubaugebiet Ziegenberg soll es am Rande des Fuchsküppels zum Daspel und zum Freibad zurück auf den Ossenplatz gehen.

Teilnehmer bittet der HWGV darum, einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Dieser soll dann aufgezogen werden, wenn man enger zusammenrückt – zum Beispiel vor dem Start im Druseltal oder an den Infotafeln.

(Andreas Hermann)

Auch interessant

Kommentare