Kritik an Auslagerung vom Bahnhof Wilhelmshöhe

Tourist-Info soll zurück in den Bahnhof

Leere Räume und ein Hinweis: der frühere Standort am Bahnhof Wilhelmshöhe.
+
Leere Räume und ein Hinweis: der frühere Standort am Bahnhof Wilhelmshöhe.

Die Tourist-Information soll zurück in den Bahnhof Wilhelmshöhe. Dafür setzt sich der Ortsbeirat im Stadtteil ein, der diesen Vorstoß in seiner jüngsten Sitzung einstimmig auf den Weg gebracht hat. Adressat ist die Stadt Kassel und deren Tourismusförderung bei Kassel Marketing.

Kassel - Es sei ein Unding, wenn Besucher, die mit dem ICE nach Kassel kommen, im Bahnhof keine Anlaufstation vorfinden, sagt Ortsvorsteherin Anja Lipschik (Grüne). Insbesondere mit Blick auf die documenta im kommenden Jahr sei das kaum nachvollziehbar und müsse dringend geändert werden.

Schon seit Anfang Mai ist die Tourist-Information am Bahnhof Wilhelmshöhe geschlossen. Das hat nichts mit Corona zu tun und ist auch keine Übergangslösung. Weil der Mietvertrag ausgelaufen war, hat sich die städtische Kassel Marketing GmbH nach einer anderen Lösung umgesehen. Und ist bei der Museumslandschaft Hessen Kassel fündig geworden. Im ehemaligen Stationsgebäude an der Endhaltestelle der Linie 1 befindet sich eins von zwei Besucherzentren für den Bergpark. Hier hat Kassel Marketing Info-Material im Angebot.

Das Besucherzentrum ist in einem wunderbar renovierten Fachwerkgebäude untergebracht, das allerdings nicht wirklich zentral gelegen ist. Wer nicht mit der Bahn, sondern mit dem Auto kommt und Informationen braucht, fragt eher am Parkplatz-Kiosk nach. Weil die MHK das weiß, hat sie in die Ausschreibung für die Betreiber auch hineingeschrieben, dass Besucher hier eine erste Anlaufstelle und entsprechende Information finden sollen.

Auch deshalb hält der Ortsbeirat den Verweis auf die Tourist-Info im Besucherzentrum für nicht ausreichend. Es werde wohl kaum Zugreisende geben, die sich vom Bahnhof dorthin auf den Weg machen. Die zentrale Tourist-Info der Stadt befindet sich weiterhin an der Wilhelmsstraße mitten in der Fußgängerzone.

Kassel Marketing hält die Kritik für nicht berechtigt. Trotz Corona und dadurch weniger Besuchern habe sich die Verlagerung in den Bergpark bewährt. Man habe aktuell nicht vor, die Tourist-Info zurück an den Bahnhof Wilhelmshöhe zu verlegen, sagt Birgit Kuchenreiter. Gleichzeitig biete man an, im Ortsbeirat Bad Wilhelmshöhe ausführlich zu dem Thema Stellung zu nehmen.

Unterdessen stehen die viele Jahre von Kassel Marketing genutzten Räumlichkeiten im Bahnhof weiter leer. Was die Bahn damit vorhat, ist nicht bekannt. T(homas Siemon)

Leere Räume am Bahnhof Wilhelmshöhe und ein Hinweis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.