Familienbetrieb Buhle Bestattungen feiert sein 105-jähriges Bestehen

Tradition und Moderne

Bestattungsunternehmen in fünfter Generation: André Posthoff (von links), Käthe Staub, Ingrid Posthoff-Rudloff und Horst Rudloff führen heute den Familienbetrieb. Foto: Malmus

Kassel. André Posthoff öffnet die Tür mit einem warmen Lächeln. Der Händedruck ist angenehm, seine Stimme sanft. Posthoff ist Bestatter – und das schon in der fünften Generation. Das Kasseler Bestattungsunternehmen Buhle – benannt nach dem Gründer und André Posthoffs Ururgroßvater Christian Buhle – feiert sein 105-jähriges Bestehen. Drei Generationen arbeiten noch aktiv unter einem Dach.

„Wir sind ein Familienbetrieb“, betont Posthoff. Denn auch die Eltern Horst Rudloff und Ingrid Posthoff-Rudloff sowie Großmutter Käthe Staub betreuen das Geschäft mit dem Tod.

„Wir bieten alles an, was auf dem Markt üblich ist und sich etabliert hat“, benennt der 36-jährige Posthoff das Betätigungsfeld der Firma. Dazu zählen Feuer- und Erdbestattungen. Hin und wieder plane er auch eine Seebestattung.

„Ruhestätten auf einem Friedpark liegen absolut im Trend.“ Dabei handelt es sich um Bestattungen am Fuße eines Baumes. Der Vorteil: Die Kosten für die Grabpflege entfallen.

Ein anderes Thema, das immer häufiger in den Fokus rücke, sei die Eigenversorgung: Immer mehr Menschen kämen auf die Firma zu, um ihr eigenes Begräbnis zu planen.

Frühzeitig aktiv

„Wir organisieren alles“, betont André Posthoff . Doch der Bestatter weiß: „Jeder Sterbefall ist anders.“ Auffällig sei jedoch, dass sich immer mehr Angehörige schon im Vorfeld des Ablebens eines Verwandten bei der Firma melden würden. Dabei spiele das Internet eine große Rolle. Mutter Ingrid Posthoff-Rudloff erklärt: „Die Menschen möchten heute einfach mehr Informationen zum Vorgang einer Bestattung haben.“

Dementsprechend werde auf die Internetpräsenz des Unternehmens geachtet. „Hier haben wir Wert auf möglichst viel Informationen für die Besucher der Seite gelegt“, sagt André Posthoff.

Über 60 Jahre im Geschäft

Auch Käthe Staub, geborene Buhle, weiß: „Das Internet ist für uns etwas Gutes.“ Die 81 Jahre alte Enkelin des Firmengründers ist seit über 60 Jahren im Geschäft. Sie steht für die „Mischung zwischen Tradition und Moderne“, die André Posthoff bei seinem Familienbetrieb besonders hervorhebt.

Die Mischung macht sich auch bei André Posthoffs Werdegang bemerkbar. Er ist kein Schreinermeister mehr, wie seine Vorgänger. Posthoff ist Bestattungs- und Handelsfachwirt und hat in beiden Disziplinen den Meister gemacht. „Wir gehen immer mit der Zeit“, lautet sein Credo.

Von Matthias Hoffmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.